In Sternberg und Warin : So kommen die Unternehmen mit 3G klar

von 29. November 2021, 15:20 Uhr

svz+ Logo
Der Chef beim Check: Fritjof Koal, Betriebsleiter der Firma Mecklenburgische Energie und Anlagenbau, wertet einen Corona-Test aus. Seit vergangener Woche gilt die 3G-Regel am Arbeitsplatz. Seitdem müssen sich ungeimpfte Mitarbeiter unter der Beobachtung jeden Tag testen.
Der Chef beim Check: Fritjof Koal, Betriebsleiter der Firma Mecklenburgische Energie und Anlagenbau, wertet einen Corona-Test aus. Seit vergangener Woche gilt die 3G-Regel am Arbeitsplatz. Seitdem müssen sich ungeimpfte Mitarbeiter unter der Beobachtung jeden Tag testen.

Ob Zeitverlust, bürokratischer Aufwand oder doch eine gesteigerte Impfbereitschaft und mehr Sicherheit für die Mitarbeiter – in der Region berichten Firmen von ihren Erfahrungen mit der neuen Corona-Regel.

Sternberg, Warin | Seit vergangener Woche gilt sie: Die 3G-Regel am Arbeitsplatz. Jeder, der nicht geimpft oder genesen ist, muss sich jeden Tag vor der Arbeit testen lassen. Was bedeutet das für die Unternehmen in der Region und was sind ihre Erfahrungen? Durch Testen geht Zeit verloren Ein Faktor, der die Unternehmen belastet, sei vor allem die Zeit, so Thomas H...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite