Polizei rät zur Vorsicht : Elf Wildunfälle in einer Nacht im Landkreis Ludwigslust-Parchim

von 22. November 2021, 15:26 Uhr

svz+ Logo
Besonders häufig sind Rehe an Wildunfällen beteiligt.
Besonders häufig sind Rehe an Wildunfällen beteiligt.

Schwerpunkt zwischen Sonntagabend und Montagfrüh bildete dabei das Sternberger Seenland. Ein Wildschwein sorgte bei Kuhlen sogar für gleich zwei beschädigte Autos. Und auch im Nordwestkreis hat es gekracht.

Witzin, Jesendorf | Gleich elf Wildunfälle registrierte die Polizei allein zwischen Sonntagabend und Montagmorgen auf den Straßen des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Dabei wurde am Sonntag gegen 18.45 Uhr der Fahrer eines Geländewagens bei Witzin leicht verletzt, als nach seinen Angaben mehrere Rehe über die Bundesstraße 104 gesprungen seien. Eines erwischte er mit sein...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite