Warin : Neue Wendung im „Bonitäts-Streit“

svz+ Logo
Warins Filetstück als größter Schandfleck: Das ehemalige Krankenhaus in der Burgstraße ist nach mehr als 20 Jahren Leerstand eine Ruine.

Peter Brandenburg verweist darauf, dass keine Strafe ausgesprochen wurde.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von
11. September 2020, 18:11 Uhr

Diese Eilentscheidung des Schweriner Landgerichts im Wariner „Bonitäts-Streit“ hat wohl für die Kläger als auch für den Beklagten etwas zu bieten: Peter Brandenburg, erster stellvertretender Bürgermeister...

eiseD esilnctnueEhigd sed ceiSernrwh nLdagcteshri mi rirnWea äeroti“ttstBniS„- hta olhw für dei gäKler las ucha rüf dne ekgeltBan swaet zu benite: ePetr ndurgr,Bbena eterrs ltldteerrsentvree üimtrgseererB vno Wrani nud fChe red rtk-Zani,WFOo frad nfütgik üebr .lIgD-pn.i mashTo ryWee tnihc rmhe bpane,uteh dass iedsre enie stecelhch Bttiäno tzie.bts enGau das theta yeerW oeergtdrf dun edhar lga.gtek ocDh dBrugerbann nnak itm dem ertilU erd tiliEgdhsnenuce hdcauusr enebl. nenD nilealiezfn Fgneol tah dsa eirtUl .citnh

daBng:enbrur e„iEn tafrSe ngeeg cihm in gusunAüb neimse snMatda im cichöinfteenhtnlf eliT der eurtitvatzSgrdeesnrtt vom 0227.09. deurw hictn r“oh.nbee erD Stieterwrt wuder latu OfWtcF-Zihrsenaok uaf„ bis uz 05 000 ruEo eetzgfstest. iDe Ktoesn urdnwe aneneggienred ne.bfehu“gao asD ceeghiilten tscheraaphruafenevH steht onhc u.as

reD sehirtecGwg tehts mi uegnnahmZams imt dem mvo ednaStramtptal hmeeilrtchih heannbtlege wurfrntugftsaaevrKe zum j2t4-oeniM-koePilrln ez„nisdeR guBr s.mlGeae“m ardBubnregn htcwüsn ,cshi sdsa d„ie eliithhcgcre irgeehssoVewne neegg -tdtaS udn rvdenreeGtteeiemr in ünbsgAuu rshie adtMans in eeirn öchnleineftitfhnc “zStnigu hncit urz ingenägg arxPsi .eredw E„s reäw ,escdha nnwe side rüf nde ien dero eanednr ied Feedru am anmrtEeh .tr“btü  

hreM muz Thmae:

 

zur Startseite