Corona und der Einzelhandel : Geschäfte in Sternberg leiden unter 2G-Regelung

von 06. Dezember 2021, 16:44 Uhr

svz+ Logo
Mittlerweile ein bekanntes Bild in der Kütiner Straße: Niemand läuft durch Sternbergs Einkaufsstraße.
Mittlerweile ein bekanntes Bild in der Kütiner Straße: Niemand läuft durch Sternbergs Einkaufsstraße.

Ob direkt betroffen oder indirekt – die 2G-Regel im Einzelhandel stellt die Händler der kleinen Geschäfte in der Sternberger Altstadt vor enorme Probleme.

Sternberg | Die Sternberger Altstadt stirbt immer weiter aus. Nach dem Bäcker am Markt, dem ehemaligen Schuhladen und dem Vodafone-Geschäft, trifft es auch den Floristen „Different Flowers“. Ab Jahresanfang stehen dessen Räume wieder zur Vermietung. Und als wenn es nicht schon schwer genug wäre, kommt das Corona-Virus mit voller Kraft zurück. Seit vergangenem Mit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite