Sternberger Seenland : Brennende Akkus sind für Feuerwehren eine neue Herausforderung

von 08. Dezember 2021, 13:05 Uhr

svz+ Logo
Die immer größere Anzahl an Elektroautos auf den Straßen stellt auch die Sternberger Feuerwehr vor neue Herausforderungen.
Die immer größere Anzahl an Elektroautos auf den Straßen stellt auch die Sternberger Feuerwehr vor neue Herausforderungen.

Dass in Waren ein Brand eines Hybrid-Autos die Feuerwehren in Schach hielt, ist auch bei den Brandschützern im Sternberger Seenland nicht unbemerkt geblieben. Man wird sich mehr auf alternative Antriebe einstellen.

Sternberg | Noch bestimmt der „Verbrenner“ das Geschehen auf den Straßen. Reine Elektroautos und auch Autos mit Hybrid-Antrieben sind allerdings auf dem Vormarsch. Laut den aktuellen Zulassungszahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes sind im November 2021 insgesamt 198.258​ Neuwagen auf die Straße gekommen. Darunter 40.270 reine Elektroautos und 59.251 Wagen mit Hybrid-...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite