Tönnisbach in Warin : Neue Alu-Trog-Brücke ersetzt altes Holzkonstrukt

von 08. März 2021, 14:57 Uhr

svz+ Logo
René Brüsewitz von der gleichnamigen Wasserbaufirma aus Neukloster, steht auf der alten Holzbrücke über den Tönnisbach. Daneben befindet sich schon die Gründung für die neue Alu-Trog-Brücke beim Glammsee-Wanderrundweg.
René Brüsewitz von der gleichnamigen Wasserbaufirma aus Neukloster, steht auf der alten Holzbrücke über den Tönnisbach. Daneben befindet sich schon die Gründung für die neue Alu-Trog-Brücke beim Glammsee-Wanderrundweg.

Tönnisbach-Übergang aus Anfang der 1990er-Jahre muss für Neubau weichen

Warin | Der 4,5 Kilometer lange Glammsee-Rundweg ist der beliebteste Wanderweg der Wariner. Die hölzerne Tönnisbach-Brücke beim Einstieg in Warin-Waldheim ist seit Jahren schief, morsch und glitschig. Nun soll sie durch eine Alu-Trog-Brücke ersetzt werden. Weiterlesen: Schief, morsch und glitschig „Diese wird in einem Stück als Maßfertigung geliefert un...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite