Bauarbeiten auf der B 104 : Schon wieder Sperrung

svz_plus
Das Sackgassenschild „Freie Fahrt bis Tieplitz“ steht seit gestern an der B 104-Kreuzung Mustin/Lübzin.
Das Sackgassenschild „Freie Fahrt bis Tieplitz“ steht seit gestern an der B 104-Kreuzung Mustin/Lübzin.

Bauarbeiten zwischen Tieplitz und Prüzen. Umleitung von Sternberg aus nach Güstrow über Dobbertin

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

von
04. November 2018, 20:00 Uhr

Als wenn verkehrsfreier Sonntag war – Ruhe pur an der Kreuzung Mustin/Lübzin der B 104. Kein Kraftfahrzeug weit und breit auf der sonst viel befahrenen Bundesstraße zwischen Güstrow und Schwerin.

Der Grund: Mal wieder Bauarbeiten auf der B 104 und damit Vollsperrung – diesmal von Sonntag an bis zum 9. November zwischen Tieplitz und Prüzen. Das zuständige Straßenbauamt Stralsund lässt eine Deckenerneuerung vornehmen im dritten und letzten Abschnitt. Zuvor war es bereits im September/Oktober in den Bereichen Bülow - Mühlengeez und Mühlengeez - Prüzen der Fall gewesen. Und – nicht vergessen – in den Sommerferien war bereits über sechs Wochen die B 104 in Sternberg voll gesperrt. Hier ließ das Straßenbauamt Schwerin die Fahrbahn erneuern und auch die Begleitarbeiten wie Regenabläufe und Abwasserschächte in der Durchfahrtstraße, dem Mecklenburgring, erledigen.

Auch damals gab es besonders für Lkw eine weiträumige Umleitung. Das ist bei der aktuellen Vollsperrung zwischen Tieplitz und Prüzen nicht anders – gefühlt eine halbe Reise zum Mond. Die offizielle Umleitung von Sternberg aus nach Güstrow führt nämlich über Dabel, Dobbertin und Lohmen sowie umgekehrt. Und auch wer sich von Bützow aus der Prüzener Kreuzung nähert, wird über Lohmen und Dobbertin geschickt in Richtung Sternberg und weiter nach Schwerin. Ortskundige finden allerdings beiderseits der B 104 wesentlich kürzere Umfahrungen der Baustelle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen