Warin : Wohnen im ehemaligen Amtsgericht: Endspurt beim Entrümpeln

von 23. November 2021, 15:27 Uhr

svz+ Logo
In der bereits entrümpelten 1. Etage im alten Wariner Amtsgericht: (v.l.) Projektentwickler Dr. Horst Brandt aus Schwerin, Bürgermeister Björn Griese sowie Richard Nowakowski, der in der Landeshauptstadt einen Containerdienst betreibt.
In der bereits entrümpelten 1. Etage im alten Wariner Amtsgericht: (v.l.) Projektentwickler Dr. Horst Brandt aus Schwerin, Bürgermeister Björn Griese sowie Richard Nowakowski, der in der Landeshauptstadt einen Containerdienst betreibt.

Bis Ende 2023 soll das 1880 errichtete ehemalige Wariner Amtsgericht in der Burgstraße umgebaut werden. Hier entstehen elf seniorengerechte Wohnungen

Warin | Ins Wariner Amtsgericht soll wieder Leben einziehen. Aber nicht in Form der Richterrobe. Urteile wurden hier schon lange nicht mehr gesprochen, nämlich seit Ende des Zweiten Weltkrieges. 1880, neun Jahre nach der Bismarckschen Reichsgründung erbaut, diente das Gebäude erst als Gefängnis. Bis 1894 lässt sich dann die Gerichtsbarkeit in den Annalen zurü...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite