Brüel : 44 neue Bücher stehen im Regal

Freuen sich über Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt: Oliver, Charlotte und Sabrina aus der Klasse 6a.
1 von 2
Freuen sich über Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt: Oliver, Charlotte und Sabrina aus der Klasse 6a.

Die Brüeler Stadtbibliothek ist eine von nur 36 Teilnehmern am Projekt: FerienLeseLust MV.

von
10. Juli 2014, 16:26 Uhr

Wenn Sechstklässlerin Sabrina ein Buch in die Hand nimmt, verschlingt sie es förmlich. Die Brüeler Schülerin liest für ihr Leben gern. Seit 2008 in der Bibliothek eingeschrieben, freut sie sich besonders auf eine Aktion, an der Bibliothekarin Sabine Saalmann nun schon zum dritten Mal teilnimmt: auf die FerienLeseLust. Die Brüeler Bibliothek gehört zu den 36 Teilnehmern in MV. „Ich bin sehr froh, dass die Aktion weitergeht und wir als kleine Einrichtung wieder dabei sind“, sagt Saalmann. Denn den aus den Vorjahren bekannten FerienLeseClub gibt es nicht mehr, er wird nun als Bundesland eigener Leseclub „FerienLeseLust MV - Lesen tut gut“ weitergeführt. Gleich geblieben ist das Ziel; Lesekompetenz zu fördern und Lust aufs Lesen zu machen.

Auch wenn gestern offizieller Start war, anmelden konnten sich die Kinder schon seit dem 1. Juli. In Brüel haben es bisher 45 Kinder, bilanziert Sabine Saalmann. „Kinder haben sogar schon im Voraus gefragt, ob es das wieder gibt und ob sie mitmachen können“, sagt sie. Denn in einem extra Regal stehen Bücher, die gerade erst auf dem Markt erschienen sind. Dieses Mal warten 44 Neuerscheinungen auf die Viert- bis Sechstklässler, die sie in den ersten vier Ferienwochen kostenlos ausleihen können.

Besonders gefragt bei den Kindern sind Comic-Romane. So auch bei Sabrina (13), die sich für „Endlich beliebt“ entschieden hat, ein Buch, indem Autor Amy Ignatow den jungen Leser mit auf eine verrückte Reise durch die USA nimmt. „Beim Buch kann ich auch mal zurückblättern und nachlesen“, begründet Sabrina.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen