Warin : 4000-Meter-Distanz ausgebucht

Start frei zur 29. Auflage heißt es am kommenden Sonnabend beim traditionellen Wariner Langstreckenschwimmen.
Foto:
Start frei zur 29. Auflage heißt es am kommenden Sonnabend beim traditionellen Wariner Langstreckenschwimmen.

DLRG-Langstreckenschwimmen im Großen Wariner See erlebt am Sonnabend seine 29. Auflage.

von
29. Juli 2014, 17:15 Uhr

Auf der 4000-Meter-Strecke beim 29. Langstreckenschwimmen am kommenden Sonnabend im Großen Warin geht nichts mehr. 30 Schwimmer und Schwimmerinnen haben für die Langdistanz gemeldet. „Wir sind mehr als ausgebucht, acht stehen bereits auf der Warteliste“, betont Simone Benke-Saathoff. Sie ist die Schatzmeisterin der ausrichtenden Wariner DLRG-Gruppe. Bei ihr laufen in bewährter Weise die Nennungen ein. Bis gestern Mittag waren es 109.

Damit besteht vor allem noch für die klassische Wariner Freiwasserstrecke von 1600 Metern die Startchance. Hier wurde die Startobergrenze auf 250 Personen festgelegt. „Die Hälfte der Langstreckler starten auch noch über die 1600 Meter, zum Ausschwimmen quasi“, so Benke-Saathoff.

Ob es beim langen Kanten beim 30er-Feld bleibt, hängt auch vom Wetter am Sonnabend ab. „Sollte es ganz schwül sein, werde sicher keine Aufstockung erfolgen.“ Ansonsten entscheide laut Benke-Saathoff die Wettkampfleitung, ob die Starterzahl noch etwas erweitert werden könne.

Nicht genannt hat nach gestrigem Stand der Vorjahressieger über die 4000 Meter, André Bauschmann aus Rostock. Dieser benötigte seinerzeit 44:17 Minuten und gewann klar vor Felix Führer (Preetz/50:19). Als schnellste Frau war Christine Günther (Hamburg/57:25) ins Ziel gekommen. Auch sie ist nach jetzigem Stand diesmal nicht dabei. Anders als 2013 geht der Kurs bei dem 4000er diesmal nicht um die Insel herum. Der Grund: Dort ist der See stark mit Kraut bewachsen.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.








zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen