zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

19. November 2017 | 00:35 Uhr

Warin : 1949 auf der Berufsschule hatte es gefunkt

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Konrad und Leni Loser feierten gestern ihre Diamantene Hochzeit / Bis 2013 wohnte das Ehepaar in Zahrensdorf.

von
erstellt am 29.Okt.2014 | 17:29 Uhr

„Die Ehe muss immer aufgefrischt werden“, meint Konrad Loser zu den Blumengeschenken durch die Leitung sowie die Mitarbeiter des Wohnbereich im Wariner Pflegeheim „Am Glammsee“ der Diakonie Güstrow. Seit 2013 leben er und seine Frau Leni hier. Gestern war ein großer Tag für das Paar – ihre Diamantene Hochzeit.

60 Jahre, eine lange Zeit. Gefunkt hatte es zwischen den beiden aber schon eher: „1949 auf der Berufsschule haben wir uns kennen gelernt“, erzählt Leni Loser. Sie ist eine waschechte Mecklenburgerin, die heute 81-Jährige wurde 1932 in Neuhof bei Ventschow geboren. Als Jüngste von insgesamt zwölf Geschwistern. „Meine Eltern waren arme Mäuse, sie arbeiteten als Tagelöhner für dem Schlossherrn Otto von Langen“, berichtet die Jubilarin. Ihr späterer Mann kam als Flüchtling aus Jugoslawien und übernahm „eine Siedlung in Neuhof“. Ab 1982 bis zum Vorjahr wohnte das Ehepaar dann in Zahrensdorf.

Die Losers haben zwei Kinder. „Zum Jungen hat es nicht gereicht“, wirft der heute 83-Jährige in die lockere Runde bei Kaffee und Kuchen ein. Worauf Nancy Wünsch von der Pflegedienstleitung anmerkt: „Herr Loser, Sie wissen doch: Jungs kriegen Jungen und Männer kriegen Mädchen!“

Zur Familie von Konrad und Leni Loser gehören auch fünf Enkel und zwei Urenkel. „Die älteste Enkelin ist mittlerweile auch schon 40 Jahre alt“, verkündet ein bereits am Vormittag gegen 10 Uhr in Feierstimmung befindlicher Jubilar. Und seine Gattin, schick zurecht gemacht von Kopf bis Fuß sowie ebenfalls bester Laune, fügt hinzu: „Mara, unsere jüngste Urenkelin ist anderthalb.“ So konnte der Festtag weitergehen. Um 14 Uhr wurden Konrad und Leni Loser abgeholt zur privaten Feier mit „30 bis 40 Personen“ im Hotel „Am Wariner See“.

Im Wariner Pflegeheim „Am Glammsee“ war es 2014 bereits die zweite Diamantene Hochzeit. Am 14. August feierten die Wismaraner Bruno und Ingeborg Wulff das Jubiläum. Und Anfang Dezember folgt mit Kurt und Waltraud Thalheimer, die aus Brüel stammen, noch ein drittes 60er-Paar.

Insgesamt hat das Pflegeheim 122 Plätze. „Alle sind vergeben“, erklärt Vera Gätcke, die zusammen mit Nancy Wünsch die Pflegedienstleitung inne hat. „1:80 sagt die Vorschrift. Darum sind wir hier zwei in der Pflegedienstleitung“, so Gätcke.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen