Sternberg : 1125 Euro für leidende Kinder gesammelt

Sternsinger aus der katholischen Kirchengemeinde St. Pius sammelten für leidende Kinder.
Sternsinger aus der katholischen Kirchengemeinde St. Pius sammelten für leidende Kinder.

von
08. Januar 2019, 06:24 Uhr

„Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“. Das war das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion. In den Gewändern der Heiligen Drei Könige zogen am vergangenen Wochenende rund 15 Kinder und Jugendliche mit erwachsenen Begleitern aus der katholischen Kirchengemeinde St. Pius durch Sternberg, Brüel und Umgebung, um die Weihnachtsbotschaft von der Geburt Christi zu verkünden. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+19“ brachten die Mädchen und Jungen den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen. Sie besuchten auch die evangelische Gemeinde in Sternberg, die Polizei und die Diakonie in Wamckow. Allein in Sternberg und Umgebung sammelten die Sternsinger 1125,59 Euro für leidende Kinder in aller Welt. Auch aus der evangelischen Kirchengemeinde in Brüel waren erstmals Sternsinger unterwegs. Kinder mit Behinderung in Peru standen in diesem Jahr im Mittelpunkt der Aktion. Die Träger der Aktion, das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), wollen dazu beitragen, den Blick auf Kinder mit Behinderung zu verändern.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen