Stasi-Check im Kreistag startet

Ilka Lochner-Borst
Ilka Lochner-Borst

von
02. Januar 2010, 08:33 Uhr

Güstrow | Die Überprüfung der Kreistags-Abgeordneten auf Stasi-Tätigkeit hat begonnen. "Wir haben die Daten aller 53 Mitglieder an die Stasi-Behörde übergeben", sagt Kreistags präsidentin Ilka Lochner-Borst (CDU), die auch Mitglied der eigens vom Kreistag gebildeten Kommission zur Überprüfung auf Stasi-Tätigkeit ist. "Die Behörde will jetzt noch wissen, wo die Abgeordneten bis 1990 gewohnt haben. Das müssen wir noch nachreichen", sagt Lochner-Borst. Dann werden voraussichtlich einige Monate vergehen, ehe die Überprüfung abgeschlossen ist. Die Kreistagspräsidentin rechnet aber noch 2010 damit. "Die Zeitdauer ist sehr unterschiedlich", sagt sie. Die Kommission wolle sich in der Zwischenzeit die Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marita Pagels-Heineking, einladen, um sich über das weitere Vorgehen zu informieren. "Wir wollen keinen Fehler im Prozedere machen. Seit der letzten Überprüfung 1994 hat sich einiges verändert", sagt Ilka Lochner-Borst. Sie erhält die Ergebnisse der Überprüfung von der Stasi-Unterlagen-Behörde und wird sie dann öffentlich bekannt geben. "Die spannende Frage ist, wie wird damit umgegangen?", sagt die Frau aus Laage. Das müsse letztlich jeder Betroffene selbst entscheiden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen