zur Navigation springen

Jugendweihe in Ludwigslust : Start in den neuen Lebensabschnitt

vom

Natürlich sei sie aufgeregt, sagt Vanessa Hohl. Jetzt, da in ein paar Minuten die Jugendweihe ansteht, steigt bei ihr die Anspannung. "Ich habe auch schlecht geschlafen", gibt Vanessa zu und schaut zu ihrer Schwester.

Ludwigslust | Natürlich sei sie aufgeregt, sagt Vanessa Hohl. Jetzt, da in ein paar Minuten für die junge Dame die Jugendweihe ansteht, steigt bei ihr die Anspannung. "Ich habe auch schlecht geschlafen", gibt Vanessa zu und schaut zu ihrer Schwester. Jenny ist gelassener, bei ihr ist die Jugendweihe schon einige Jahre her. Während für Familie Hohl der feierliche Akt noch ansteht, haben diesen gerade 61 Jungen und Mädchen hinter sich. Sie strömen aus dem Portal der Ludwigsluster Stadthalle, tragen Blume, Urkunde und ein Buch bei sich. Rosalie, Sophie, Stephan und Marc Thore - sie alle sind Schüler des Schulzentrums Dömitz - gehören dazu. Eine Stunde zuvor, da waren auch sie noch ganz nervös, denn da begann ihre große Zeremonie.

Franziska Hyzy steht auf der Bühne und singt das Lied "Yello" von der Gruppe Coldplay. Ihre Interpretation geht unter die Haut, stimmt ein, für einen feierlichen Akt, der für die jungen Menschen etwas ganz besonderes ist. Jan Matalla, Diplom-Sozialwissenschaftler und Mitglied im ausrichtenden "Jugendweihe-Verein Mecklenburg-Vorpommern" ist einer von vier Festrednern an diesem Morgen. Er spricht von der über 150 Jahre alten Tradition der Jugendweihe, von diesem symbolischen Aufnahmeritual in die Erwachsenenwelt und von diesem neuen Lebensabschnitt des Jugendlich-Seins. Ein Musik-Stück später kommt der große Moment für den Nachwuchs. Jeder Einzelne wird namentlich aufgerufen, betritt die Bühne. Einige ein bisschen verlegen, einige ein bisschen forsch - und alle gewaltig stolz. Heute ist ihr Tag, heute ist ihr Abschied von der Kindheit. "Bewahrt Euch Eure Träume und Wünsche, egal wie verrückt und abwegig sie anderen erscheinen mögen", hatte ihnen der Festredner mit auf den Weg gegeben. Und dann machten sich die jungen Menschen auf den Weg nach draußen, um den Tag im Familienkreis und mit Freunden zu feiern. Draußen, da steht schon Vanessa. Gleich ist sie an der Reihe, und eine Stunde später wird auch ihre Nervosität sich gelegt haben.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jun.2011 | 12:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen