Brand in Hagenow : Starke Rauchsäule überm Kietz

Fotos: Mayk Pohle
1 von 4
Fotos: Mayk Pohle

Montag Nachmittag mussten die Kameraden der Hagenower Feuerwehr in das Wohngebiet Kietz ausrücken. In der Straße der Jugend stand eine Wohnung in Flammen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

von
15. November 2010, 08:14 Uhr

Hagenow | Dieses Mal war es kein Fehlalarm, kein defekter Brandmelder, Montag Nachmittag brannte es wirklich in der Straße der Jugend 15. Starke Rauchentwicklung, Flammen aus einer Wohnungen im Erdgeschoss des Plattenbaus und die Unsicherheit, ob noch Menschen in der Wohnung sind, gehörten zu den Anfangsbedingungen der Hagenower Wehr. Die rückte mit einem kompletten Zug und 19 Mann an und brach mit ihren Atemschutztrupps, sechs Männer und Frauen mussten die Maske aufsetzen, sofort die Tür auf. Da war die Qualmentwicklung schon erheblich und alle Wohnungen im Aufgang in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner mussten bei geschlossenen Türen erst einmal in den Wohnungen bleiben. Der Einsatz wurde von zahlreichen Schaulustigen verfolgt, deren Zahl im Laufe der Zeit auf über 150 anstieg. Davon unbeeindruckt bekam die Wehr den Brand durch Angriffe von zwei Seiten relativ schnell in den Griff, der Qualm konnte über das Treppenhaus und die geöffneten Fenster abziehen. Doch erst nach einer Abkühlungsphase konnten sich die Rettungskräfte um die Bewohner im Eingang kümmern. Bis gestern Abend war von offizieller Seite keine Rede von Verletzten.

Auch zur Brandursache hielten sich alle bedeckt, fest steht wohl, dass der Brand nicht in der Küche der Wohnung ausbrach. Gleichwohl hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen, auch was die Belegung der Wohnung betrifft, die gestern Nachmittag zumindest zeitweise nicht klar war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen