zur Navigation springen
Lokales

14. Dezember 2017 | 23:41 Uhr

Star-DJ sorgt für Jobparade-Stimmung

vom

svz.de von
erstellt am 28.Mai.2010 | 05:52 Uhr

Schwerin | Die landesweite Demokratie-Initiative "Wir. Erfolg braucht Vielfalt" wird am 5. Juni mit einem eigenen Wagen am Festumzug anlässlich des 850-jährigen Stadtjubiläums von Schwerin teilnehmen. "Das vom Stardesigner Luigi Colani entworfene Fahrzeug bildet den Abschluss des Zuges und soll bunt symbolisieren, wie vielfältig unsere heutige Gesellschaft ist", sagt Hans-Heinrich Jarchow von der Akademie für Politik, Wirtschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern, bei der die "Wir"-Initiative angesiedelt ist.

Die Besucher können sich auf eine ähnliche Stimmung wie bei den einst von der DGB-Jugend in Schwerin veranstalteten Jobparaden immer am 1. Mai freuen: Denn kein Geringerer als der Komponist und Musiker Alex Christensen - bekannt geworden durch seine Techno-Version der Titelmelodie des Films "Das Boot" - sowie Party-Veranstalter Mike Hasemann werden am 5. Juni als DJs auflegen und von 10 Uhr am Startplatz an der Tankstelle Güstrower Tor bei einer Pre-Party mit mitreißenden Beats, hochkarätigen Gästen, einer Verlosung und vielen Überraschungen zum Tanzen und Feiern einladen. Ministerpräsident Erwin Sellering und weitere Vertreter der Landesregierung werden mit von der Partie sein. Jarchow: "Alle Schweriner und Gäste sind zum Mitfeiern rund um Wagen eingeladen." Der "Wir"-Wagen wird durch einen sechs Meter hohen, so genannten Skydancer - eine Tanzfläche auf dem Dach des Fahrzeugs - nicht zu übersehen sein. Unterstützer der Initiative wollen während der Fahrt entsprechend dem Motto "Erfolg braucht Vielfalt" bunte Luftballons verteilen. Alex Christensen wird die gesamte Tour durch die Stadt mitmachen.

"Wir. Erfolg braucht Vielfalt" ist ein überparteiliches Bündnis, das 2008 auf Initiative der Vereinigung der Unternehmerverbände, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der evangelischen und katholischen Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern und der Landtagspräsidentin als Vertreterin der demokratischen Fraktionen des Landtages gegründet wurde. Das "Wir" steht für Demokratie und Toleranz in Vielfalt.

"Ebenso eindeutig distanzieren sich die mehr als 400 Unterstützer von Extremismus und Rassismus", erklärt Hans-Heinrich Jarchow. Mit zahlreichen Aktionen im ganzen Bundesland soll zu zivilgesellschaftlichem Engagement und Toleranz, zum aktiven Nutzen der nur in der Demokratie gegebenen Möglichkeiten und zu klarem Eintreten gegen Rechtsextremismus motiviert werden. Unterstützer können Initiativen, Vereine, Verbände, Firmen und Einzelpersonen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen