zur Navigation springen

Dettmann: Erst Modellversuch zur integrativen Schule auswerten : Städte jubeln über Schulversuch-Stopp

vom

Der Städte- und Gemeindetag jubelt über den Stopp der Einführung der Integrativen Schule durch das Kabinett in Schwerin, so Vorsitzender Reinhard Dettmann. Dagegen kritisiert der Elternrat Erwin Sellering.

svz.de von
erstellt am 11.Mär.2011 | 08:50 Uhr

Schwerin | Der Städte- und Gemeindetag jubelt über den Stopp der Einführung der Integrativen Schule durch das Kabinett in Schwerin, so Vorsitzender Reinhard Dettmann. "In mehreren Schreiben haben wir einen intensiveren Dialog mit Eltern, Schülern, Lehrern und Schulträgern eingefordert. Die Schulträger wenden sich nicht gegen die Einführung der integrativen Beschulung, vielmehr fordern sie eine bessere Vorbereitung", sagte Dettmann. Eine umfassende Auswertung des Pilotprojektes auf Rügen sei bisher nicht erfolgt. Geschäftsführer Michael Thomalla ergänzt: Die räumlichen Gegebenheiten an den Schulen müssten stärker berücksichtigt werden. Häufig stehen zusätzliche Räume für Kleingruppenarbeit nicht zur Verfügung.

Demgegenüber erhob der Vorsitzende des Landeselternrates, Holger Kohlhause, in der Ostsee-Zeitung schwere Vorwürfe gegen Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD). Dieser bremse mit dem Stopp Bildungsminister Henry Tesch (CDU) aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen