zur Navigation springen

Stadtwerke warnen vor dreisten Haustür-Betrügern

vom

Rostock | Die Stadtwerke Rostock schlagen Alarm: In den vergangenen Tagen haben sich gehäuft Bürger im Kundenzentrum gemeldet und über Haustürgeschäfte informiert, bei denen der Eindruck erweckt wird, sie stehen in Verbindung mit dem Unternehmen. Dabei haben die Besuche den Abschluss von Stromlieferverträgen mit der Firma Energy2day zum Ziel. "Die Dreistigkeit geht so weit, dass die Berater einen Rückruf bei den Stadtwerken anbieten", sagt Thomas Schneider, Stadtwerke-Sprecher. Nehme der Kunde dieses Angebot in Anspruch, melde sich ein Call-Center, dass sich als Stadtwerke ausgebe. "Das ist sehr heftig", sagt Schneider. Er weist darauf hin, dass eigene Mitarbeiter sich grundsätzlich ausweisen und dass es nie Aufträge zu Haustürgeschäften seitens der Stadtwerke gibt. Wenn Bürger bereits einen solchen Vertrag unterschrieben hätten, könnten sie sich im Kundenzentrum des Unternehmens wenden. Dort würden sie bei Widerrufen unterstützt. "Wir selbst behalten uns rechtliche Maßnahmen vor", sagt Schneider.

Einen Widerruf empfiehlt auch die Verbraucherzentrale. Normalerweise liege die Frist bei 14 Tagen, aber es gebe auch Ausnahmen, so Jurist Matthias Wins. "Deshalb ist es besser, man lässt nicht unnütz Zeit verstreichen." Vorteil eines Widerrufs: Er müsse nicht begründet werden. Und auch wenn er abgelehnt werde, was häufig vorkomme, sei noch nichts verloren. Dann bestehe immer noch die Möglichkeit der Anfechtung. Vorausgesetzt: "Die Unterschrift wurde durch falsche Behauptungen oder Versprechen erschlichen", sagt Wins. Doch das müsse gegebenenfalls bewiesen werden. Deshalb lohne es sich, eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Möglicherweise hätten andere bereits die gleiche Erfahrung gemacht.

Grundsätzlich warnt der Jurist jedoch davor, überhaupt Geschäfte an der Haustür abzuschließen - egal, ob die Vertreter im Namen der Stadtwerke, der Telekom oder der Gebühreneinzugszentrale unterwegs seien. Denn: "Es gibt so gut wie nichts, was man dort billiger oder besser kaufen kann."

zur Startseite

von
erstellt am 24.Jun.2011 | 06:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen