Stadtwerke beteiligen Bürger

von
19. September 2009, 08:47 Uhr

Brandenburg/Havel | Die Stadtwerke Brandenburg/Havel haben mit dem Verkauf von Anteilen für ihren neuen sogenannten Bürgerfonds begonnen, der ersten Anleihe in der Firmengeschichte. Diese Woche erhielten die ersten Inhaber Urkunden. Stadtwerke-Kunden können in die neue Firmenanleihe für zehn Jahre zwischen 1000 und 20 000 Euro

anlegen, das Kapital wird

laut Stadtwerke-Geschäftsführer Uwe Müller mit jährlich vier Prozent verzinst. Das Fondsgeld von insgesamt drei Millionen Euro will Müller in den Bau von drei Blockheizwerken, in eine Photovoltaik-Anlage und in eine Biogasanlage investieren.

Das erste Blockheizwerk soll mit einer Leistung von zwei Megawatt nach halbjähriger Bauzeit im Dezember in Betrieb gehen. Auf einem 17 000 Quadratmeter großen Grundstück am Heiligen See sollen für

1,3 Millionen Euro Solarmodule installiert werden, die laut Müller eine Jahresleistung von 425 000 Kilowattstunden haben. Bei einem Wirkungsgrad von 82 Prozent helfe die Photovoltaikanlage, 90 Tonnen Kohlendioxid im Jahr einzusparen. Die Biogasanlage an der Kläranlage Briest soll jährlich rund eine Million Kubikmeter Gas produzieren. Die Kohlendioxid-Ersparnis bezifferte Müller auf jährlich 2023 Tonnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen