Sprungbrett Uni

svz.de von
18. Januar 2011, 06:18 Uhr

Berlin/Schwerin | In keiner anderen Region Deutschlands wird dem Studium mehr Bedeutung für Berufs- und Einkommenschancen zugeschrieben als im Nordosten. 74 Prozent der Befragten in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg äußerten sich überzeugt, dass sich der finanzielle Aufwand für einen Hochschulbesuch später bezahlt macht. Bundesweit waren es 63 Prozent. 93 Prozent der Befragten in MV gaben an, ihrem Kind ein Studium zu empfehlen. Wie die Stiftung der Deutschen Wirtschaft als Auftraggeber gestern mitteilte, hatte TNS Emnid 2004 Bundesbürger befragt. Ein weiteres Umfrage-Ergebnis: 63 Prozent schätzten die Chancen von Kindern aus Nichtakademiker-Familien schlechter ein als die des Nachwuchses aus Akademiker-Haushalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen