Sportlerwahl: Prignitzer haben die Qual der Wahl

von
21. November 2010, 10:01 Uhr

Prignitz | Insgesamt 25 Bewerber schicken Vereine und Fachverbände in den fünf Kategorien Sportler, Nachwuchssportler, Mannschaften, Nachwuchsteams sowie Trainer/Übungsleiter/ Betreuer in das Rennen der 18. Sportlerumfrage in der Prignitz. Veranstaltet wird die Wahl auch in diesem Jahr wieder vom "Prignitzer und anderen Medien im Kreis in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund (KSB) Prignitz.

Interessant ist auch in diesem Jahr die Zusammenstellung der Kandidaten. Sportlich reicht die Angebotspalette von Deutschen Meistern über Teilnehmern an nationalen Titelkämpfen und im Land Brandenburg erfolgreichen Athleten bis zu Aktiven, die auf Kreisebene dominieren. Nicht zu vergessen die Trainer, Übungsleiter und Funktionäre, ohne deren ehrenamtliche Arbeit viele Erfolge gar nicht möglich wären.

"Erst einmal freue ich mich, dass doch eine Verteilung über den gesamten Kreis erkennbar ist. Die Liste der Kandidaten erstreckt sich nicht nur über Wittenberge, Perleberg und Pritzwalk, es sind auch Sportler aus Garz/Hoppenrade, Uenze oder Stepenitz dabei", sagte Holger Lattorff, Geschäftsführer des Kreissportbundes Prignitz.

Die Freude über diese Ausgewogenheit wird ein wenig getrübt durch die Anzahl der Kandidaten. Schien 2008 mit 28 Bewerbern der Tiefpunkt erreicht und ging es im vergangenen Jahr mit 32 Nominierten wieder bergauf, sind es diesmal nur 25. "Sicher hätte ich mir in der ein oder anderen Kategorie ein paar mehr Vorschläge gewünscht, aber der Trend der vergangenen Jahren hat sich doch bestätigt", erklärte Holger Lattorff.

Und dennoch: Die Qualität der zur Wahl stehenden Sportler kann sich sehen lassen. Dabei sind mit Karsten Diele (Wittenberger Schützengilde von 1582) und den Nachwuchskeglern der SG Traktor Perleberg unter anderem Deutsche Meister. Oder Titelträger aus dem Land Brandenburg wie beispielsweise Springreiter Thomas Kann (RFV Uenze), Fechterin Ayla Rotnitzky (Lok Pritzwalk) oder die jungen RocknRoller vom Tanzcentrum Wittenberge. Bei den Trainern ragen Klaus Tonagel (SC Delphin Wittenberge) und Hartmut Voigt (Blau-Weiß Perleberg), die sich über die Kreisgrenzen hinaus um die Sportarten schwimmen und Judo sehr verdient gemacht haben, heraus.

Die Qual der Wahl, die Umfrage zu entscheiden, liegt in den Händen der Leser und der Jury. Denn der vor drei Jahren eingeführte Modus zur Ermittlung der Sieger hat sich bewährt: Je zur Hälfte entscheiden die Leser mit ihren Stimmzetteln sowie ein vom Kreissportbund ausgewähltes Gremium, das seine Favoriten kürt, den Ausgang dieser Wahl. Demnächst werden die Kandidaten in loser Folge mit ihren sportlichen Meriten in den Medien vorgestellt. Dazu wird jeweils der Stimmzettel veröffentlicht.

Wie die Wahl in den fünf Kategorien ausgefallen ist und wer die Sieger sind, das wird auf der 16. Sportgala des Kreissportbundes Prignitz am 29. Januar 2011 im Wittenberger Kultur- und Festspielhaus bekanntgegeben. Außerdem wird dann dort auch ein(e) Sportler(in) für die wertvollste sportliche Leistung des Jahres oder ein Trainer/Funktionär für sein Lebenswerk geehrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen