zur Navigation springen
Lokales

23. Oktober 2017 | 13:54 Uhr

Spitze bei Nahverkehr und Windkraft

vom

svz.de von
erstellt am 13.Apr.2011 | 05:25 Uhr

Prignitz | Der Landkreis ist regional krisenfest. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Pestel-Instituts. Von 412 Regionen in Deutschland rangiert die Region im Vierländereck auf den 53. Platz. 18 Kriterien aus den Bereichen - Soziales - Wohnen - Verkehr - Flächennutzung - Energie und Wirtschaft wurden untersucht und mit jeweiligen Noten von Eins bis Drei belegt. Die Indikatoren beschreiben die Verletzbarkeit einer Region, heißt es in der Studie. Sie zeigen, wie gut im Krisenfall die Handlungsfähigkeit einer Region oder einer Stadt durch Flexibilität, Ressourcenausstattung und Sozialkapital erhalten bleibt.

In sieben Bereichen liegt der Landkreis Prignitz im Spitzenbereich, sieben Mal erreichte die Prignitz einen Mittelplatz und bei vier Indikatoren reichte es nur für einen Rang an dritter Stelle (siehe Infokasten).

Verglichen mit dem angrenzendem Landkreis Ludwigslust punktet die Prignitz mit der hohen Anzahl an Berufstätigen, die an ihrem Arbeitsort wohnen. Hier erhielt die Prignitz die Note 1, der mecklenburgische Landkreis die Note 3. Auch Parchim - der ebenfalls an die Prignitz angrenzt - muss in diesem Punkt zurückstecken.

An vorderster Stelle ist der hiesige Landkreis auch im Bereich der regenerativen Energien. Vorbildliche Noten vergaben die Experten für die Windkraftleistung pro Einwohner sowie für die geleistete Menge an Biogas pro Einwohner. Mit der Note 2 bewerteten die Forscher die Energieleistung durch Photovoltaikanlagen in der Prignitz.

Die Städte im Umfeld wie Schwerin, Rostock und Stendal belegen besonders in der Quote der Industriebeschäftigten sowie der Mieterquote, das heißt der Anteil an Mieterhaushalte bezogen auf alle Haushalte, die ersten Plätze. Was den Ökolandbau - gemessen am Anteil an der Landwirtschaftsfläche - betrifft, steht der Landkreis Prignitz den kreisfreien Städten in nichts nach. Bei diesem Punkt vergaben die Experten der Studie die Note 1. Sie untersuchten auch die kommunalen Schulden je Einwohner. Der Landkreis Prignitz liegt hier im Mittelmaß, vor Schwerin und Rostock (Note 3) aber hinter dem Landkreis Ludwigslust (Note 1). Das Prädikat "sehr krisenfest", womit die Prignitz ausgezeichnet wurde, haben vor allem die Kommunen in den neuen Bundesländern erhalten.

Die Zahlen für den Landkreis

  • Note 1: Anteil Ökolandbau an Landwirtschaftsfläche, Waldfläche je Einwohner, Windkraftleistung je Einwohner, Biogasleistung je Einwohner, Anteil der Beschäftigten am Wohnort, die auch dort leben, Landwirtschaftsfläche je Einwohner, ÖPNV-Fahrzeugkilometer je Einwohner
  • Note 2: Hausärzteversorgung, Mieterquote, Wohnfläche je Einwohner, Verkehrsfläche je Einwohner, Pkw je 1000 Einwohner, Solarbundesliga, Industriebeschäftigtenquote, Kommunale Schulden je Einwohner
  • Note 3: Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss, SGB II-Quote, Wanderungssalso der Bevölkerung
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen