Shopping auch nach dem Fest

Im Textilhaus Kressmann ließen sich Elena Schulz-Wilewski (M.) und Tochter Carolin von Verkäuferin Monika Krüger beraten.
1 von 4
Im Textilhaus Kressmann ließen sich Elena Schulz-Wilewski (M.) und Tochter Carolin von Verkäuferin Monika Krüger beraten.

Das Weihnachtsgeschäft 2008 ist gelaufen - und die Bilanz der Geschäftsleute fällt trotz allgemeiner Krisenstimmung positiv aus. "Die Kunden haben Geschenke gekauft wie immer", sagt der Chef des Einzelhandelsverbandes in MV, Heinz Koop. Viele Schweriner nutzten den vergangenen Sonnabend noch einmal zum ausgiebigen Shopping. Hoch im Kurs stand aber auch ein Bummel über den Weihnachtsmarkt.

von
28. Dezember 2008, 05:48 Uhr

Schwerin | "Ein Glühwein schmeckt auch nach Weihnachten", sagten An dreas und Ina Runow, die am Sonnabend noch einmal mit Sohn Tim und vielen anderen Schwerinern und Gästen der Stadt über den Weihnachtsmarkt bum melten. Sehr gut gefalle ihnen der Markt, das einheitliche Er scheinungsbild und überhaupt die angenehme Atmosphäre lohnten einen Besuch auch nach dem Fest, so die Runows zufrieden.

Zufrieden war am Sonnabend auch Wolfgang Werner, stellvertretender Manager des Schlosspark-Centers. "Viele Kunden lösen heute Gutscheine ein, die auf dem Gabentisch lagen." Parfü merie- und Elektronikartikel seien besonders gefragt, so Werner, der von einem "überdurchschnittlich guten Sonn abendgeschäft" sprach. Gut sei auch das Weihnachtsgeschäft insgesamt gelaufen. "Trotz der allgemeinen Krisenstimmung bewegen wir uns in etwa auf dem Vorjahresniveau", erklärte der stellvertretende Center-Manager. In Grenzen habe sich am Sonnabend übrigens der Umtausch gehalten: "Die Kunden tragen nicht mehr ins Center rein als raus", so Werner.

Eine positive Bilanz des Weihnachtsgeschäftes zog am Wochenende auch Evelyn Hoffmann, Filialleiterin des Textilhauses Kressmann. "Das Geschäfts ist sogar noch etwas besser gelaufen als im Vorjahr", so Hoffmann. Wäsche, Hemden, Shirts und Pullover, vor allem Markenartikel, dafür hätten sich die Kunden besonders interessiert. Auch am Sonnabend sei der Zuspruch der Kundschaft sehr gut gewesen. "Das verdanken wir auch dem Weihnachtsmarkt und dem guten Wetter", erklärte die Filialleiterin. So waren auch Elena Schulz-Wilewski und ihre Tochter Carolin in die Stadt gefah ren, um einen Einkauf im Textilhaus mit einem Rundgang über den Markt zu verbinden. "Wir haben uns von dem Krisengerede bei unseren Weihnachtseinkäufen nicht beeinflussen lassen", sagten Mutter und Tochter.

Das bestätigt auch Heinz Koop , der Chef des Einzelhandelsverbandes in MV: "Die Kunden haben Geschenke gekauft wie immer." Erhöht habe sich allerdings der Anteil von Gutscheinen, die insbesondere von älteren Menschen gern verschenkt würden. Positiv für den Einzelhandel: "Wer einen Gutschein einlöst, kauft häufig auch noch etwas anderes dazu", erklärt Koop.

Insgesamt, so der Verbandschef, sei das Weihnachtsgeschäfts 2008 also zufrieden stellend verlaufen. "Nimmt man die Befürchtungen, die es im Vorfeld gegeben hat, kann man sogar von einem guten Geschäft sprechen", sagt Koop. Aufs Jahr gesehen, komme der Einzel handel in MV noch einmal "mit einem blauen Auge" davon: "Nach vorläufigen Zahlen gehen wir von einem Minus von 1 bis 1,5 Prozent aus."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen