Ball : Segler sind auch auf dem Parkett fit

Die Organisatoren Holger Martens (v. l.) vom  Warnemünder Segelclub (WSC), Mathias Thom, Organisator der Warnemünder Woche, Thomas Buch vom Akademischen Segelverein Warnemünde (ASVW) mit seiner Frau Astrid und in der Mitte  Bürger-schaftspräsdidentin Karina Jens (CDU), die Ehrengast des Balls war und zum wiederholten Mal mitfeierte.  Fotos: mapp
1 von 4
Die Organisatoren Holger Martens (v. l.) vom Warnemünder Segelclub (WSC), Mathias Thom, Organisator der Warnemünder Woche, Thomas Buch vom Akademischen Segelverein Warnemünde (ASVW) mit seiner Frau Astrid und in der Mitte Bürger-schaftspräsdidentin Karina Jens (CDU), die Ehrengast des Balls war und zum wiederholten Mal mitfeierte. Fotos: mapp

90 Segler und Ball-Fans feiern im Hotel Neptun und bewegen sich auch an Land stilsicher

svz.de von
26. Januar 2014, 21:34 Uhr

Sie sind fit auf dem Wasser und ihren Booten, aber die meisten Segler beweisen auch Wettbewerbstauglichkeit auf dem Parkett. Das zeigten sie beim 19. Seglerball am Sonnabend im Hotel Neptun. 90 Gäste freuten sich über gutes Essen, stimmungsvolle Musik von der Summer Sun Band, Gespräche und tollen Ausblick auf das Ostseebad. Viele kamen, weil sie das Tanzen lieben. Zu diesen zählten Karl und Ines Clausen, die Unterricht in der Tanzschule Geipelt nehmen und ihr Können zeigten. Das taten auch Beate Weidmann und Wolfram Gelpke, die fast jedes Wochenende aus Hamburg nach Warnemünde zum Tanzen reisen. „Wir sind Fans von Warnemünde“, sagt Wolfram Gelpke, der seit acht Jahren Mitglied im Akademischen Segelverein Warnemünde ist. Dieser richtete gemeinsam mit dem Warnemünder Segelclub den Ball aus.

Eine kesse Sohle aufs Parkett legte auch die Bürgerschaftsabgeordnete Ingrid Köpke (Graue), die sich vom Mangel an Tanzpartnern nicht abhalten ließ und mit den Warnemünderinnen Hannelore Reher und Brigitte Harder tolle Standard-Tänze zeigte. „Dieser Ball eignet sich auch für Gespräche über Regatten und Pläne der Segelclubs“, sagt Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens (CDU). Das Gute: Beide Vereine konkurrieren nicht, sondern wollen Warnemünde als Segelrevier stärken.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen