Nach Sprung von der Seebrücke: 47-Jähriger in Graal-Müritz vermisst : Schwimmer treibt ab

Nach einem Sprung in die Ostsee vor Graal-Müritz am Mittwoch gibt es noch keine Spur von einem Mann aus Bayreuth.

von
11. August 2011, 10:15 Uhr

Graal-Müritz | Nach einem Sprung in die Ostsee vor Graal-Müritz am Mittwochnachmittag gibt es noch keine Spur von einem Mann aus Bayreuth. Die Suche nach dem vermissten 47-Jährigen sei in der Nacht wegen widriger Witterung abgebrochen worden, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei gestern. Bei Wind und Regen sei die Sicht für die Rettungsmannschaften gleich null gewesen.

Der Mann war zum Baden von der Seebrücke ins Wasser gesprungen und wollte zum Strand schwimmen. Er kam Polizeiangaben zufolge noch einmal kurz hoch. Auf Grund des Windes mit Böen der Stärke 8 sowie der ablandigen Strömung sei er dann aber sofort nach Osten aufs offene Meer abgetrieben worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen