zur Navigation springen

Schwimmer liegen in der Gunst der Prignitzer vorn

vom

svz.de von
erstellt am 30.Jan.2011 | 05:24 Uhr

Wittenberge | Sportler aus Vereinen der drei Prignitzer Städte Perleberg, Pritzwalk und Wittenberge sind die Sieger der 18. Umfrage nach den beliebtesten und erfolg reichsten Sportler der Prignitz, einer gemeinsamen Aktion der Medien im Kreis. Die Gewinner des Jahres 2010 wurden am Samstagabend im festlichen Rahmen der 18. Gala des Kreissportbundes Prignitz vor rund 200 Gästen im Wittenberger Kultur- und Festspielhaus gekürt.

Gleich in zwei der insgesamt fünf Kategorien erfolgreich waren die Aktiven des erst im Dezember 2009 gegründeten SchwimmClubs Delphin Wittenberge. Bei den Sportlern sammelte Mareike Gleiniger die meisten Punkte, die sich aus den 2849 abgegebenen Stimmzetteln mit 10386 Stimmen und dem Votum eines Gremiums aus Politik, Verwaltung, Medien und Fachverbänden , das Punkte von zehn bis eins vergeben durfte, zusammensetzen. In der Kategorie der Trainer/Übungsleiter/Funktionäre schlug ebenfalls ein Sportler des SC Delphin als Erster an: Klaus Tonagel, seit mehr als 60 Jahren dieser Sportart verbunden.

"Ich habe mich sehr darüber gefreut", sagte Klaus Thonagel. Der 74jährige steht immer noch am Beckenrand und trainiert bei den Delphinen eine Gruppe Nachwuchsschwimmer. "So ein bis zwei Jahre möchte ich das schon noch machen", denkt er nicht an einen schnellen Abschied. Der Erfolg der Schwimmer komplettierte Jannis Stolz. Das siebenjährige Talent belegte bei den Nachwuchssportlern hinter Fechterin Ayla Rotnitzky vom SV Lok Pritzwalk und vor dem deutschen Meister im schießen, Karsten Diele, den 2. Platz

In zwei Kategorien dürfen sich Aktive aus Perleberger Vereinen Prignitzer Sportler des Jahres 2010 nennen. Die Verbandsliga-Handballer des SV Blau-Weiß Perleberg gingen bei den Mannschaften mit der höchsten Punktzahl aller 25 Umfrage-Kandidaten durchs Ziel und wiesen auf das zweitplatzierte Tischtennisteam der SIG Stepenitz einen Vorsprung von 600 Zählern auf. Rang 3 belegten die Fußballer des Boxsportvereins Wittenberge.

Und auch der Titel bei den Nachwuchsteams ging nach Perleberg. Die Kegler der SG Traktor Perleberg wurden 2010 deutscher Meister der A-Jugend. Die Auszeichnung für das sportliche Lebenswerk erhielt Fußball- und Volleyballfunktionär Willi Turban, den das Publikum mit stehenden Ovationen zur Ehrung begleitete.

" Auch wenn wir weniger Gäste als zuletzt hatten, es war insgesamt eine gelungene Gala mit einem guten Programm", sagte Birka Eschrich. Die Vorsitzende des Kreissportbundes moderierte zusammen mit KSB-Geschäftsführer Holger Lattorff die Veranstaltung, da der ursprünglich dafür vorgesehene Erhard Granzow erkrankt war.

Zur gelungenen Gala trug auch Springreiter Heiko Schmidt bei. Der Ehrengast gab Einblicke in sein Leben als Reiter, Züchter und Familienvater. Eine Augen- und Ohrenweide waren die Auftritte der Dance Crew `90, der Showgruppe der TG Wittenberge um Ines Ranke und der "PAUSE-Band" des Gymnasiums Wittenberge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen