Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Flammen im m Wald Brennender Wald bei Kritzow

Von Katja Müller | 19.04.2020, 10:12 Uhr

Ein brennender Baum sorgte für ein Großaufgebot der Feuerwehren bei Kritzow

Waldbrandwarnstufe vier und der Wald brennt. Das ist der Katastrophenfall. Doch der konnte am Wochenende bei Kritzow gerade noch verhindert werden. Ein brennender Baum in der Nähe des Wanderfahrtes durch das Glasermoor wurde am Sonnabendnachmittag der Einsatzleistelle gemeldet. Acht Feuerwehren und die Amtswehrführung des Amtes Crivitz wurden alarmiert. Schnell konnten die Brandschützer eine große Ausdehnung der Flammen verhindern. Zwar brannten bereits 500 Quadratmeter als die ersten Wehen eintrafen, doch eine Großbrand konnte verhindert werden. "Wir hatten die Fläche schnell erkundet und mit mehreren Einsatzkräften an verschiedenen Stellen den Brand bekämpft", erklärt Tim Kuhlmann, stellvertretender Amtswehrführer. Zusätzliche Unterstützung gab es von der Polizei, die kurzerhand einen Hubschrauber geordert hatte, um das Ausmaß aus der Luft zu begutachten. "Das ist schon faszinierend, wie schnell wir einen direkten Überblick hatten. Denn die Wärmebildkamera hat die Verteilung der Glutnester angezeigt. Die Bilder aus der Luft wurden direkt auf einen Laptop am Boden übersendet, so dass wir die Einsatzkräfte entsprechend einteilen konnten", erklärt Tim Kuhlmann. Erst wurde mit Schaum gelöscht, später dann das noch glimmende Areal mit Wasser geflutet. Gut drei Stunden nach der Alarmierung kam dann die erlösende Nachricht: Das Feuer ist gelöscht. Gegen 18 Uhr konnten die acht Feuerwehren aus dem Amtsbereich Crivitz sowie die Amtswehrführung wieder abrücken. Die Polizei hat nun die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Insgesamt hatte sich das Feuer im Wald bei Kritzow auf einer Fläche von rund 4200 Quadratmeter ausgebreitet.

TEASER-FOTO: