Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Schwerin So spannend ist Neu Pampow

Von MAKS | 12.04.2018, 23:06 Uhr

Stadtteilführung sorgte gestern für große Resonanz. Mit guter Laune ging es über das Gelände der alten Munitionsfabrik.

Ein herzhaftes Lachen gehört bei ihnen immer dazu. Wenn Frank und Berthild Horn durch die Schweriner Stadtteile führen, kommt die gute Laune nie zu kurz. Schon als sich die knapp 20 Wanderer an der Straßenbahnhaltestelle trafen, um sich vom Ehepaar das Gebiet in Schwerin Süd zeigen zu lassen, machten die Beiden ihre Scherze. Gefährlich sei es hier nicht mehr entlang zu wandern, die Munitionsfabrik habe hier ja nur von 1916 bis 1918 existiert. Guter Dinge machten sich die Neugierigen also auf den Weg und erfuhren viel über den etwa 100 Jahre alten Stadtteil, der vormals auch schon zu Pampow gehörte.

Die Dreescher Werkstätten mit Kita waren dabei genauso Anlaufpunkt wie der Sitz der vielen verschiedenen Firmen im Gewerbegebiet und auch Babenkoppel und Wohngebiet wurden von den Senioren auf der anderthalbstündigen Tour angesteuert. Dabei ließen die Stadtteilführer ihre Begleiter nicht nur einmal wissen, woher sie gern ihre Informationen beziehen. Seit 1977 sei das Ehepaar Abonnent der SVZ und damit immer auf dem neuesten Stand.

Am 17. Mai führen die Horns dann vom Heizwerk zur Alten Dömitzer Landstraße.