Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Feuer verursacht Millionen-Schaden Schweriner Laufhalle abgebrannt

Von dibu/zvs | 24.03.2012, 07:27 Uhr

Dicke, schwarze Rauchwolken heute morgen über der Schweriner Weststadt: Die Laufhalle, u.

a. Trainingsstützpunkt für die Leistungskader unseres Landes, steht komplett in Flammen. Und das ist gewaltig - wer die Halle direkt neben der Sport- und Kongresshalle kennt, weiß, dass darin sowohl Bahnen für Sprints, eine Rundbahn sowie Sprunganlagen untergebracht sind.

Das Gebäude ist knapp 100 Meter lang, 75 Meter davon wurden Opfer der Flammen. Nichts dürfte mehr nutzbar sein - das Dach ist in Teilen eingestürzt, die Stahlträger verbogen, so dass eine Statik nicht mehr gewährleistet ist. Es besteht sogar Einsturzgefahr. Aktuell kämpfen die Kameraden darum, die letzten 25 Meter und darin befindliches Material irgendwie zu retten.

Gegen 7 Uhr wurden die Feuerwehren der Landeshauptstadt alarmiert und brachten den Brand inzwischen unter Kontrolle. Das Feuer ist bis auf einen relativ begrenzten Bereich gelöscht. Wie die Einsatzkräfte mitteilten, war zum Glück niemand in der Halle, als das Feuer ausbrach.

Über die Brandursache gibt es noch keinerlei Erkenntnisse. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 3 Millionen Euro - die Halle wurde erst vor nicht allzu langer Zeit von Grund auf saniert und mit modernem Sportgerät ausgestattet. Einiges davon konnten die Helfer nach draußen in Sicherheit bringen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, Erkenntnisse gibt es noch keine - aber das Feuer könnte durch einen technischen Defekt (evtl. an der Elektrik) ausgebrochen sein. Augenzeugen gaben an, vor dem Feuer eine Explosion gehört zu haben.

Die neben der Laufhalle befindliche Volleyballhalle wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen, allerdings hat sich der heftige Brandgestank auch dort im Inneren breit gemacht. Die SSC-Damen, die am Wochenende zum Play-off-Auftakt in Suhl weilen, müssen um die Austragung der Entscheidung am kommenden Mittwoch in ihrer angestammten Spielstätte bangen.