Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Gebäudesanierung Schweriner Hauptbahnhof in neuem Glanz

Von CHRI | 06.12.2016, 11:45 Uhr

Sanierung der Klinkerfassade vom Empfangsgebäude abgeschlossen

Das Gerüst ist weg, die Fassade des Hauptbahnhofes ist wieder sichtbar und erstrahlt nach Bauarbeiten von mehr als einem Jahr in neuem Glanz. Zur Feier der fertigen Sanierung des Empfangsgebäudes schalteten Oberbürgermeister  Dr. Rico Badenschier, Verkehrsminister Christian Pegel und Dr. Joachim Trettin von der Deutschen Bahn gemeinsam mit der Leiterin des Bahnhofsmanagements Aileen Thomas die Festbeleuchtung ein.

Seit April 2015  wurde die historische Klinkerfassade in zwei Abschnitten erneuert. „Das Wetter, Ablagerungen, Taubenkot und Bewuchs belasteten und verunreinigten das Eingangsgebäude aus der Gründerzeit in den vergangenen 126 Jahren stark“, erklärte Dr. Trettin.     In einigen Bereichen der Fassade traten bereits offene Fugen, Risse und Abplatzungen auf, die teilweise gesichert werden mussten. Während der Arbeiten entdeckte die regionale Baufirma weitere Schäden. So war die Terrasse neben dem Haupteingang von Feuchtigkeit befallen,  das Verblendmauerwerk musste komplett erneuert werden.

Für 1,8 Millionen Euro wurde die Außenansicht nun denkmalgerecht saniert und ist seit einigen Tagen auch wieder für die täglich  rund  7000 Reisenden  und die Besucher des Hauptbahnhofes sichtbar. „Unser Bahnhof trägt zur Attraktivität der Stadt bei“,  ist sich Oberbürgermeister  Badenschier sicher und freut sich, dass die Bahn und das Land die Kosten für die Sanierung übernehmen.

Von 2002 bis 2005 wurden bereits unter anderem die Bahnsteige und die Unterführung  erneuert sowie der Zugang barrierefrei gestaltet. Im kommenden Jahr soll dann das Mauerwerk im Innenbereich des Hauptbahnhofes saniert werden.