Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Internationale Festküche Schinken, Salat und süße Sterne

Von CHRI | 20.12.2016, 16:00 Uhr

Weihnachtlicher Gaumenschmaus aus Schwerins Partnerstädten – Heute: Vaasa und die finnische Küche

Die Geschichte Finnlands wurde lange von den Nachbarländern Schweden und Russland bestimmt. „Daher ist es schwer, finnische Spezialitäten zu finden“, erzählt Pirjo-Liisa Tuominen. „Die Küche ist nicht nur von unseren Nachbarn aus Ost und West, sondern auch von Dänemark und teilweise Deutschland beeinflusst.“ Zusätzlich unterschieden sich die Speisen auch regional.

Doch es gibt auch Gerichte, die man als traditionelles finnisches Essen betrachten kann – die Speisen zu Weihnachten. Verschiedene Aufläufe mit Steckrüben, Möhren oder Kartoffeln gehören ebenso auf den Tisch wie der Weihnachtsschinken. „Den gab es auch bei uns zu Hause“, erinnert sich die 66-Jährige. „Meine Großmutter hat ihn noch ganz traditionell mit Salzlake zubereitet. Heute kann man ihn bereits fertig kaufen.“ Der Schinken wird dann stundenlang bei niedrigen Temperaturen im Ofen gegart. Dazu oder auch als Vorspeise essen die Finnen „Rosolli“. Zahlreiche Varianten gibt es von dem Weihnachtssalat, der durch die Rote Bete eine weihnachtliche Farbe erhält. „Das sieht sehr dekorativ aus und die Zubereitung ist nicht schwer“, sagt Pirjo-Liisa Tuominen.

Ebenfalls leicht zu machen sind die Weihnachtssterne, ein süßes Gebäck aus Blätterteig mit Pflaumenmus gefüllt. Auch Pfefferkuchen werden zur Weihnachtszeit gerne in Finnland gebacken.

Bevor am Abend des 24. Dezember das große Festmahl beginnt, wird Mittags der Weihnachtsbrei gegessen, ein traditioneller Milchreis. „Bei uns kommt er noch warm mit Pflaumenkompott auf den Tisch“, erzählt die Finnin, die seit 1973 in Deutschland und seit 2002 in Schwerin lebt. „In dem Brei wird eine Mandel versteckt. Wer sie findet, hat im nächsten Jahr Glück. Bei uns zu Hause musste der Finder allerdings abwaschen.“

Abends gibt es dann zu den herzhaften Speisen ein Weihnachtsbier oder auch „Glögi“, die finnische Variante des Glühweins. Dafür wird Rotwein mit schwarzem Johannisbeersaft, Nelken und Zimt gemischt.