Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Bundesweit einmaliger Neubau Russisch-Orthodoxe Kirche in Schwerin

Von Russisch-Orthodoxe Kirche Schwerin, dpa | 06.11.2012, 10:54 Uhr

Der erste Neubau einer hölzernen Russisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland soll am Sonnabend in Schwerin eingeweiht werden. Der Grundstein dazu wurde im Sommer 2011 gelegt.

Der erste Neubau einer hölzernen Russisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland soll an diesem Samstag in Schwerin eingeweiht werden. Das berichtete der Priester und Seelsorger der Russisch-Orthodoxen Gemeinden in Schwerin und Hamburg, Dionisij Idawein, am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Der Grundstein sei im Sommer 2011 gelegt worden. Das Holz sei von zwei ukrainischen Spezialisten verbaut worden, die anderen Arbeiten übernahmen deutsche Firmen, sagte Idawein. Der kleine Bau sei mit Hilfe von Spenden, aber auch durch die Mitarbeit von Gemeindemitgliedern errichtet worden. Die Russisch-Orthodoxe Gemeinde in Schwerin besteht Idawein zufolge seit zehn Jahren. Sie nutzte bisher andere Kirchen für ihre Gottesdienste. Der Gemeinde gehören bis zu 100 Gläubige an, zumeist Aussiedler. Die Kirche wurde in einem Plattenbauviertel errichtet, in der die meisten Aussiedler wohnen. Sie entstand am Waldrand, direkt neben einem deutsch-russischen Altenwohnheim. Zur Kirchenweihe werden Idawein zufolge der Erzbischof Feofan, Erzbischof Berlins und Deutschlands, sowie viele Gläubige aus norddeutschen Städten erwartet. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es nach seinen Worten noch Russisch-Orthodoxe Gemeinden in Rostock und Stralsund/Demmin.