Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Humboldt-Haus wird am 14. Oktober eröffnet Rekordverdächtig: 120 000 Zoo-Besucher

Von Christian Koepke | 06.10.2011, 09:31 Uhr

Sie ist das größte Bauvorhaben in der Geschichte des Schweriner Zoos: die fast zwei Millionen Euro teure Südamerika-Anlage. Genau heute in einer Woche wird der neue Gebäudekomplex eingeweiht.

Sie ist das größte Bauvorhaben in der Geschichte des Schweriner Zoos: die fast zwei Millionen Euro teure Südamerika-Anlage. Genau heute in einer Woche wird der nach dem berühmten Naturforscher Alexander von Humboldt (1769-1859) benannte Gebäudekomplex eingeweiht. Rund 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur sind zur Party am 14. Oktober in der tropischen Oase eingeladen.

Noch erledigen Handwerker im Humbol dt-Haus die letzten Arbeiten. Vom kommenden Montag an sollen die ersten Bewohner einziehen. Nebe n Ameisenbär "Carlos" werden es sich Gelbbrust aras, Goldagutis, Faul tiere, Schildkröten und Weißbüschel affen, aber auch Fische, Amphibien und Reptilie n im beheizten Gebäude ge mütlich machen.

Für Besucher wird das Humboldt-Haus auf zwei Ebenen zugänglich sein. Zwei Jahre dauerte insgesamt die Baupha se. Und es geht noch weiter: Die Außen anlagen mit dem Humboldt-Pfad und eine Besucher-Brücke sollen 2013 fertig gestellt werden.

"Lange hat der Zoo auf diese Investition hingearbeitet, mit der wir noch attraktiver für die Besucherinnen und Besucher und insbesondere für Familien werden", sagt Direktorin Dr. Monika Häfner - und zieht zugleich eine positive Bilanz des laufenden Jahres. 120 000 Gäste hätten in diesem Jahr schon den Zoo besucht - 10 000 mehr als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr.

"Mit 5000 Gästen an nur vier Tagen hat uns der sonnige Oktober-Auftakt einen wahren Besucherrekord beschert", berichtet Häfner. Die gute Besucherbilanz 2011 sei aber vor allem auf das Frühjahr zurückzuführen. Auch der Zoo habe unter dem Dauerregen im Sommer zu leiden gehabt, so die Direktorin. "Um so glücklicher sind wir, dass wir mit dem neuen Humboldt-Haus wetterunab hängiger werden. Hier können un sere Gäste auch an kalten und regnerischen Tagen verweilen."

"Der Schweriner Zoo gehört zur touris tischen Infrastruktur der Landeshauptstadt und hat in unserer Stadt und im Umland eine große Fangemeinde", betont Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Trotz der angespannten Haushaltslage unterstütze die Landeshauptstadt den Zoo mit 970 000 Euro im Jahr. Durch einen mehrjährigen Investitionszuschuss trage die Stadt auch den Eigenanteil bei dem vom Wirtschaftsministerium mit 1,36 Millionen Euro geförderten Humboldt-Haus, so Gramkow. "Wir stehen zu unserem Zoo."