Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Schwerin Neue Schwimmhalle bereits reparaturbedürftig

Von mara | 29.12.2017, 20:45 Uhr

Nach rund zwei Jahren: Knapp die Hälfte der Schrankschlösser ist defekt.

Die neu gebaute Schwimmhalle auf dem Großen Dreesch ist noch nicht einmal ganz zwei Jahre alt und schon ist rund die Hälfte der insgesamt 220 Schrank-Schlösser in den Umkleide-Räumen kaputt. Die Schweriner Stadtpolitik ist darüber empört und fordert jetzt ein schnelles Handeln der Verwaltung, sprich Reparatur  oder Umrüstung. Das Problem: Haushaltsmittel sind für so eine  Maßnahme derzeit nicht eingeplant, heißt es in einer  Stellungnahme der Verwaltung. Eine kurzfristige Umsetzung sei nicht möglich.

„Sowohl beim Individualschwimmen als auch beim Vereins- und Schulschwimmen ist ein Großteil der Schränke nicht zu sichern, was besondere Probleme und Haftungsfragen aufwirft“, schreibt CDU-Stadtfraktionsvorsitzender Sebastian Ehlers  in einem Antrag, der dem Hauptausschuss vorgestellt und zur weiteren Beratung in verschiedene Ausschüsse verwiesen wurde. Eine Entscheidung in der Stadtvertretung ist  für Anfang März vorgesehen.

Cornelia Nagel von den Bündisgrünen fordert, dass der Bauausschuss vor allem mögliche  Gewährleistungsansprüche und -rechte für die Schrankschließsysteme prüfen solle.  Und Sebastian Ehlers wundert sich laut: „Offen bleibt die Frage, warum der Zuschlag bei der Schwimmbad-Ausrüstung an ein so anfälliges und in der Gesamtbetrachtung sicherlich unwirtschaftliches Schloss-System gegeben wurde.“mara