Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

TV-Show in Schwerin Liebeskarussell auf dem Markt

Von BERT | 13.06.2017, 20:55 Uhr

Ukrainisches Fernsehen dreht Unterhaltungssendung mit vier Paaren in Mecklenburg – Schweriner wählen ihre Favoriten

Internationale Fernseh-Werbung für Schwerin: Eine führende ukrainische Produktionsfirma hat in Schwerin für die Reality-Show „Love Love Car“ gedreht. Sie begleitet vier ukrainische Paare auf ihrem Weg durch Europa, die bei dieser Reise die Liebe entdecken wollen. Nach Berlin lag gestern Schwerin auf ihrer Route gen Westen. Nachdem die acht jungen Ukrainer zunächst das Schloss und die Innenstadt besucht hatten und im Restaurant Friedrichs von Stadtführer Dietrich Felske unterhaltsame Geschichten über die Landeshauptstadt erfahren konnten, stand am Nachmittag ein lustiger Wettstreit auf dem Markt auf dem Programm.

„Jedes Paar hat fünf Minuten Zeit, mit seiner Darbietung das Publikum für sich zu gewinnen“, sagte Moderatorin Nele Christoph von der Film Commission MV, die die Dreharbeiten betreute. „Das Besondere an der Aufgabe ist, dass die Vorbereitungszeit extrem kurz ist und jedes Paar einem anderen eine unbekannte Requisite übergeben kann, die es in die Show einbauen muss“, erläuterte Nele Christoph dem Publikum, dass sich neben dem Dreh-Team auf dem Markt versammelt hatte.

Die Show begann, wie beim Film nicht anders zu erwarten, mit erheblicher Verspätung, war jedoch nicht zuletzt dank der charmanten Moderation sehr unterhaltsam und spanend. Die Paare Oleg und Olga mit rosa Ansteckern, Diana und Oleg mit gelben, Oksana und Bogdan mit blauen und Antonia und Daniel mit lila Puscheln setzten alle auf Tanz in Verbindung mit Show. Am besten gelang das dem Lila-Paar: Antonia Golovach und Daniel Rappaport gewannen das Publikumsvotum knapp vor den artistischen Oleg und Olga. „Tanzen hilft, dass sich die Menschen verschiedener Länder besser verstehen“, sagte die glückliche Siegerin.

„Wir haben von der ukrainischen Produktionsfirma eine Anfrage mit Bitte um Unterstützung bekommen und natürlich gern geholfen“, berichtete Antje Naß von der Film Commission MV. Drehgenehmigungen wurden eingeholt, der Besuch im Schloss und vieles mehr organisiert.