Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Vorteilsnahme Korruption in Schwerins Verwaltung?

Von TIWE | 18.10.2014, 09:00 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Rostock ermittelt gegen einen ehemaligen Mitarbeiter der Schweriner Stadtverwaltung.

Die Staatsanwaltschaft Rostock ermittelt gegen einen ehemaligen Mitarbeiter der Schweriner Stadtverwaltung wegen Vorteilsnahme. Nach SVZ-Informationen sind zwei weitere Angestellte des Amtes für Verkehrsanlagen betroffen. Diese Verfahren sind allerdings offenbar eingestellt.

Die Mitarbeiter sollen nacheinander auf Einladung der Firma Inros Lackner während der Hanse Sail kostenlos auf einem Schiff mitgefahren sein. Das Problem: Das Rostocker Unternehmen hat etliche Aufträge von der Stadt Schwerin bekommen. Neben den Verwaltungsmitarbeitern soll die Staatsanwaltschaft auch gegen die Führungsspitze eines städtischen Unternehmens ermitteln. Zurückgehen sollen die Verfahren auf eine Anzeige eines Neubrandenburger Konkurrenzunternehmens.

Unter anderem wegen der Vorwürfe hat Rechtsamtsleiter Hartmut Wollenteit erst vor wenigen Tagen in einem Rundschreiben an alle Mitarbeiter auf die unbedingte Einhaltung der so genannten Compliance-Richtlinie hingewiesen. Die Stadtvertretung hatte die Verhaltensregeln am Montag beschlossen.