Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Schwerin Heiratspolitik der Herzöge

Von SVZ | 08.02.2019, 05:00 Uhr

Sonderführung zum Valentinstag: Gab es damals Liebeshochzeiten?

„Liebesheiraten im Fürstenhaus?“ heißt eine Sonderführung anlässlich des Valentinstages im Schweriner Schloss. Wurden damals die Gefühle von Mann und Frau berücksichtigt oder galten andere Interessen?

Wie in allen europäischen Monarchien dienten Ehen auch bei den mecklenburgischen Herrschern über Jahrhunderte vorzugsweise der Stärkung und den Interessen der eigenen Dynastie. Nur selten berücksichtigten sie Gefühle und persönliches Glück der Eheleute oder wagte ein fürstlicher Spross, sich den elterlichen Bestimmungen zu widersetzen.

Der anstehende Valentinstag am 14. Februar bietet Anlass, bei einem Rundgang durch die historischen Raumfolgen des Schweriner Schlosses einen Blick auf die weitgespannte und erfolgreiche Heiratspolitik der Mecklenburger Herzöge und Großherzöge zu richten.

Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte sich den Termin vormerken. Treffpunkt zu dieser Sonderführung am Sonntag, 17. Februar, um 11.30 Uhr ist die Kassenhalle im Gartenportal des Schlosses.