Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Wessin Gegenwind im Amt Crivitz

Von KFRI | 29.01.2019, 08:45 Uhr

Unterschriftensammlung betrifft nicht nur den Windpark Wessin

„Wir wollen nicht nur Unterschriften gegen den geplanten Windpark in Wessin sammeln“, so die Crivitzer Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm. Bei der Versammlung der rund 130 Einwohner aus Crivitz, Barnin, Zapel und Friedrichsruhe am Freitagabend verteilten die Bürgermeister der vier Gemeinden Listen. Bis zum 28. Februar kann unterschrieben werden. Lapidar wird auf dem Papier „,Ja‘ zu Erneuerbaren Energien, ,Nein‘ zu weiterem unkontrollierten Ausbau der Windenergieanlagen in unserer Region“, als Thema genannt. Die Unterschriften sollen mit einem Brief an die Landesregierung gehen.

„Wir sind nicht gegen erneuerbare Energien. Wir wollen, dass jede Gemeinde selbst entscheidet, ob sie Windräder möchte oder nicht“, erklärt Brusch-Gamm. Die vorgesehene Ausweisung der Windeignungsgebiete in Westmecklenburg durch den Regionalen Planungsverband würde die Gemeinden entmachten. „Außerdem ist noch immer nicht klar, wie der ganze durch Windräder erzeugte Strom abtransportiert werden soll. Windräder stehen deshalb jetzt schon zeitweise still.“

Die Crivitzer Stadtchefin meint wie ihre Kollegen, dass es inzwischen genug Windräder in ihrer Region gebe. „Westmecklenburg hat sich verpflichtet, drei Terrabyte aus erneuerbaren Energien zu liefern. Alle durch den Regionalen Planungsverband geplanten Gebiete würden 7,3 Terrabyte bringen. Wozu die Übererfüllung?“ Sie alle seien sehr an dezentralen Lösungen für umweltfreundliche Stromerzeugung interessiert. „Aber dafür brauchen wir Beratung durch einen Fachmann, das können wir nicht allein.“