Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Wiesbaden/Schwerin Erstmals seit 20 Jahren mehr Verkehrstote

Von dpa | 24.02.2012, 11:21 Uhr

Auf den Straßen Mecklenburg-Vorpommerns sind im vorigen Jahr 143 Menschen ums Leben gekommen, 32 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Das Land hat damit nach Hamburg den höchsten Zuwachs an Todesopfern, wie das Statistische Bundesamt gestern mitteilte. Insgesamt starben im vergangenen Jahr 3991 Menschen, 9,4 Prozent mehr als 2010. Damit ist die Zahl erstmals seit 20 Jahren gestiegen. Als wesentlichen Grund für den starken Anstieg nannte das Amt das Wetter: Der milde Winter, der warme und trockene Frühling und ein schöner Herbst hätten dazu geführt, dass mehr und häufig schneller gefahren wurde. Außerdem seien dann mehr Fußgänger und Zweiradfahrer unterwegs, das bedeute schwerere Unfälle.