Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Weinprinzessin im Land dankt ab Ein Jahr im Zeichen der Krone

Von Werner Mett | 21.10.2011, 08:38 Uhr

Morgen Abend nimmt Catharina Karp Krone und Schärpe ab. Die einjährige Amtszeit der achten Weinprinzessin von Mecklenburg-Vorpommern ist zu Ende. In der Alten Brauerei von Stralsund wird die Nachfolgerin gekürt.

Morgen Abend nimmt Catharina Karp Krone und Schärpe ab. Die einjährige Amtszeit der achten Weinprinzessin von Mecklenburg-Vorpommern ist zu Ende. In der Alten Brauerei von Stralsund wird zugleich die Nachfolgerin von Catharina I. gekürt. Die 21-jährige Studentin aus Kraak ist natürlich dabei. Sie will ihrer Nachfolgerin nicht nur alles Gute wünschen, sondern auch ein paar Tipps mit auf den Weg geben.

Weinprinzessin aus Mecklenburg-Vorpommern? Diese Frage hörte Catharina Karp in den zurückliegenden zwölf Monaten sehr häufig - und beantwortete sie sehr gern. "Hinter dem ersten Erstaunen liegt ja Interesse. Das ist immer ein guter Anfang für ein Gespräch." Denn dass Mecklenburg-Vorpommern keine klassische Weinanbauregion ist, das weiß jeder. "Und ich bin ja auch keine Weinkönigin. Die gibt es nur in Anbauregionen."

Zur Weinprinzessin wurde die junge Frau während ihrer Ausbildung zur Hotelfachfrau im Grandhotel Heiligendamm. Die Krone errang sie vor genau einem Jahr in einem Berufswettbewerb. "Da geht es vor allem um das Wissen", erläutert Catharina Karp. Nationale Weinkunde, Getränkeservice, Marketing, Kommunikationstraining und mehr standen in den Monaten vor der Krönung zusätzlich zum Unterrichtsstoff auf dem Ausbildungsprogramm - und das nicht nur bei Catharina Karp. Zu Jahresbeginn 2010 starteten 36 junge Frauen in den Wettbewerb. Die besten zehn Teilnehmerinnen durften zum Finale antreten, bei dem die letzten Punkte vergeben wurden. "Die ganze Zeit über war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, ausgerechnet mit meiner besten Freundin Maike Schulz, die ebenfalls in Heiligendamm lernte", erzählt Catharina Karp. Am Ende lag die Kraakerin ganz knapp vorn.

Als Majestät war Catharina Karp dann viel unterwegs: zur Grünen Woche nach Berlin und anderen Messen, zu zahlreichen Festen in MV, zu Auftritten in anderen Bundesländern. "Die Weinprinzessin ist Werbeträgerin für ganz Mecklenburg-Vorpommern, für die Gastronomie im Lande und für die gute Ausbildung in diesem Bereich", betont die 21-Jährige. Dass sie diese Inhalte als Prinzessin viel besser an die Frau bzw. an den Mann bringen kann, das erlebte Catharina Karp bei jedem ihrer Auftritte mit Krone und Schärpe. Deshalb ist die junge Frau, die jetzt gerade in Hamburg mit einem Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften beginnt, auch am Ende ihrer Amtszeit immer noch begeistert von diesem Wettbewerb. "Leider wird das nicht überall so gesehen", bedauert sie.

Catharina Karp hatte Glück, dass ihr Ausbildungsbetrieb voll hinter diesem Wettbewerb steht, der seit 2002 alljährlich von Alois Brands organisiert wird. Brands ist Hotelier in Karnin und zugleich Ausbilder beim Berufsbildungsverein Tribsees. In Vorpommern und Ostmecklenburg ist der Wettbewerb bei Gastronomen und Berufsschulen inzwischen sehr beliebt. In Westmecklenburg indes wird er kaum wahrgenommen. "Das bedauere ich ganz persönlich, denn ich bin ja in der Nähe von Schwerin zu Hause", erzählt Catharina Karp.

Immerhin konnten die Schweriner Catharina I. Anfang September beim Weinfest auf dem Marktplatz erleben. Da verschenkte sie auch so manche Weinflasche, auf deren Etikett sie als Weinprinzessin 2010 von Mecklenburg-Vorpommern abgebildet ist. Auch die nächste Prinzessin wird ihren Wein erhalten. Dabei handelt es sich um einen trockenen Riesling vom Weingut der Gebrüder Grimm aus Geisenheim. Dieses Weingut im Rheingau unterstützt den Wettbewerb im hohen Norden. "Trockener Riesling - das war bereits vor dem Wettbewerb mein Lieblingswein", beteuert die Kraakerin.

Wer am Sonntag nicht die Möglichkeit hat, sich Catharina I. mit Krone und Schärpe live in Stralsund anzusehen, kann das morgen Abend ersatzweise am Fernsehbildschirm tun. Catharina Karp vertritt am Sonntag bei der NDR-Show "Leuchte des Nordens" nochmals Mecklenburg-Vorpommern. Die Sendung mit Carlo von Tiedemann wurde im Vorfeld aufgezeichnet und kommt extra morgen zur Ausstrahlung.