Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Thementoiletten Die Toilette wird zum Thronsaal

Von abeh | 28.03.2015, 15:00 Uhr

Die Stadtmarketing Gesellschaft übernimmt ab April die Bewirtschaftung der öffentlichen stillen Örtchen und gibt ihnen spezielle Themen

Auf Toilette gehen ist langweilig? Nicht in Schwerin, denn hier wird der Toilettengang von einem Thema begleitet. Zumindest auf drei öffentlichen Bedürfnisanstalten. Und weitere sollen folgen.

Die Bewirtschaftung der neun öffentlichen Toiletten in der Landeshauptstadt soll ab dem 1. April wieder durch die Stadtmarketing Gesellschaft Schwerin übernommen werden. Dabei soll ihr 2012 entwickeltes Konzept der thematischen Toiletten weiter ausbaut werden.

Drei Thementoiletten gibt es bereits: So verkörpert die WC-Anlage in der Goethestraße als „Blumenpott“ gewollt doppeldeutig das Blumenthema und ruft damit Erinnerungen an die BUGA 2009 wach. Am Schlachtermarkt wiederum macht eine goldene Krone auf dem Weg zum Toiletten-Gang deutlich: Hier ist der Gast König. Das stille Örtchen am Bertha-Klingberg-Platz versteht sich hingegen als so genannter „Leselokus“. Ein bereits gut sortiertes Bücherregal vor Ort lädt Besucher ein, sich für den Aufenthalt im Schlossgarten mit der passenden Lektüre auszustatten. Auf diese Weise soll die Verweildauer rund um das Schloss auf angenehme Weise verlängert werden.

Die Konzepte der Thementoiletten sollen beibehalten werden. „Auf dem Altstadtparkplatz planen wir eine Info-Toilette“, erzählt Catharina Groth aus der Stadtmarketing Gesellschaft. Für viele Busreisende und Touristen sei hier der erste Anlaufpunkt. „Wir wollen diese Chance nutzen, um sie direkt vor Ort mit Hinweisen zu Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten zu überraschen.“

Mit den Thementoiletten will das Stadtmarketing positive Aufmerksamkeit erreichen. „Es geht um den Wohlfühlfaktor und die Zufriedenheit der Gäste. Wir verbinden das Nützliche mit dem Angenehmen und schaffen so einen Mehrwert“, erklärt Groth. Zudem erhoffe man sich eine positive Weiterempfehlung – natürlich nicht nur der Toiletten sondern von Schwerin als Gesamterlebnis.

Ein wenig Vorbereitungszeit sei allerdings noch nötig. Bis zum Start in die Saison, spätestens im Mai, sollen die Toiletten hergerichtet sein, berichtet Groth. Dafür stellt die Stadt 105 000 Euro bereit.