Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Crivitz Die Narren im Norden

Von KFRI | 03.02.2019, 20:00 Uhr

Zum 35. Geburtstag stemmt der Crivitzer Carnevals-Club am Faschingssamstag mit 50 Wagen den größten Umzug in Norddeutschland

„Das hört sich doch gut an: ,Der größte Karnevalsumzug in Norddeutschland‘“, sagt die Präsidentin und lächelt verschmitzt. Recht hat Romy Albat, seit April 2018 Chefin des Crivitzer Carneval-Clubs CCC84. Auch wenn der kleine Trick dabei ist, dass die meisten Karnevalsumzüge am Rosenmontag stattfinden, also am 4. März die wirklich großen Umzüge mit mehreren tausend Menschen durch Braunschweig oder Hannover ziehen. Doch immerhin haben sich für den Umzug am 2. März in Crivitz 50 Wagen angemeldet.

„Den Umzug veranstalten wir, weil wir Jubiläum haben“, erklärt Karina Reincke, die als Vorsitzende des städtischen Kulturausschusses zum Elferrat gehört. Seit 35 Jahren wird in der Kleinstadt Karneval gefeiert, alle fünf Jahre mit einem Umzug. „Uns unterstützen alle Karnevalsvereine der Region. Die Schweriner kommen, die aus Goldberg, Banzkow, Sukow, Lübz, eben von überall her.“

Seit einem Jahr arbeitet ein Umzugskomitee an der Vorbereitung. 75 Sponsoren geben Geld für das närrische Treiben, das nach Auskunft von Elferrats-Schatzmeisterin Hellen Ely etwa 20 000 Euro kostet. „Davon müssen wir allein für die Straßenabsperrungen 5000 Euro ausgeben“, sagt sie und seufzt.

Die Karnevalisten sehen die immer höheren Sicherheitsauflagen kritisch, lassen sich davon aber nicht die Laune verderben. Pro Wagen müssen neuerdings vier Leute die Seiten absichern. Diese 200 Helfer würden schon allein für den Umzug reichen, scherzt der Elferrat. Beim jüngsten Treffen geht es um die Bühnendekoration, den technischen Ablauf, das Programm. Denn ein Umzug allein macht noch keinen Karneval: Am 2. März wird auch der große Kostümball in der Mehrzweckhalle am Gymnasium gefeiert, am Sonntag der Karnevalistische Tanztee, am 4. März der Rosenmontags- und Sponsorenball, am 24. Februar der Kinderfasching und am 23. Februar die Galaveranstaltung, auf der das Prinzenpaar vorgestellt wird.

„Das Programm gestalten wir ganz allein mit den Gruppen des CCC84“, erklärt Romy Albat, die ihre närrische Karriere selbst als Tanzmariechen begonnen hat. Warum sie die ehrenamtliche Arbeit mache? „Ich verkleide mich sehr gern, ich stehe leidenschaftlich gern auf der Bühne und ich rede gern viel“, antwortet sie sofort lachend.

Detlef Ely ist der einzige im Elferrat, der schon 1983 bei der Gründung des CCC84 dabei war. „Wir wollten für Crivitz etwas auf die Beine stellen. Und ein Schützenverein ging ja zu DDR-Zeiten nicht“, erinnert er sich. Die ersten Faschingsbälle wurden im Haus Seeblick gefeiert, 1996 zogen die nordischen Narren in die Mehrzweckhalle um. Am meisten ist Detlef Ely und seiner Frau Hellen der Fasching in Erinnerung, als im Haus Seeblick der Strom ausfiel und die Jecken ausgelassen im Schein von Kerzen und Feuerzeugen feierten .

Die Karten für den Kostümball sind übrigens nach nur zwei Tagen restlos ausverkauft. Wer noch am Umzug teilnehmen will, egal ob mit einem Wagen oder als „Fußvolk“, kann sich noch unter der E-Mail-Adresse romy.albat@hlg.at bei der Präsidentin anmelden.