Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Das schönste Schaufenster Die besten Dekorateure des Umlands

Von kmue | 23.12.2018, 20:00 Uhr

Agp-Tankstelle in Lübbesse gewinnt den Adventsschaufenster-Pokal unserer Redaktion.

Weiße Tannenspitzen sind in diesen Tagen unter freiem Himmel nicht zu finden. In der Tankstelle Lübesse künden sie den Besuchern bereits seit einigen Wochen von der Weihnacht. Und auch sonst sind der Verkaufsraum und Fenster weihnachtlich dekoriert. Das wurde jetzt von den Kunden auch nicht nur mit Worten gewürdigt: Die Agp-Tankstelle Lübesse ist der Sieger der Adventsschaufenster-Aktion 2018 unserer Redaktion.

Agp Tankstelle in Lübesse hatte klar die Nase vorn

Zu Monatsbeginn konnten die Leser Kandidaten vorschlagen und Unternehmen sich auch selbst bewerben. Sechs Kandidaten gingen bei der Wahl zum besten Dekorateur des Umlands ins Rennen. 89 Leser haben in der vergangenen Woche dann abgestimmt. Mit 30 Stimmen hatte die Agp Tankstelle in Lübesse klar die Nase vorn. Das Banzkower Blumenhaus Blütenzauber kam auf 18 Stimmen, das Plater Blumengeschäft Scheffel sowie die Eisdiele in Wittenförden auf jeweils 12, Annas Laden in Crivitz auf 10 und der Crivitzer Euronics Schneider auf 7 Stimmen.

Thomas Hölker freut sich sehr über die Auszeichung. „Ein sehr schönes Geschenk, was die Kunden uns mit ihrer Stimme gegeben haben“, sagt er und drapiert den großen Pokal gut sichtbar im Tresenbereich. Die Dekoration der Tankstelle sei aber nicht sein Verdienst: „Das machen meine Frauen in Eigenregie und nicht nur in der Weihnachtszeit“, betont Hölker. Mit „meine Frauen“ sind Doris Gürnth und Susanne Bergmann gemeint. „Sie zeigen, dass es an einer Tankstelle eben nicht nur nach Diesel riechen muss“, sagt Agp-Chef Rainer Mönch.

Auch zu Weihnachten im Dienst

Seine Mitarbeiterinnen werden auch an den Weihnachtsfeiertagen im Dienst seien und sich auf den ihren Chef Hölker verlassen. „Hier gibt es nicht nur Weihnachtsstimmung, sondern auch alles, was auf die Festtagstafel muss“, sagt Susanne Bergmann und zählt auf: „Enten, Kartoffeln, Rotkohl, Kartoffelsalat und Bockwurst seien vorrätig. „Und Batterien, die verkaufen wir an den Festtagen sehr viel“, weiß Hölker. Den Kundenwunsch nach Schmand hat er allerdings nicht umgesetzt: „Irgendwann ist Schluss.“