Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Schwerin Der Dudelsack als Kunstobjekt

Von Redaktion svz.de | 26.02.2019, 05:00 Uhr

Dudelsäcke finden sich in verschiedenen Zusammenhängen in der Kunst der Vergangenheit – als Instrument der Bauern, der Hirten bei der Geburt Christi, des Harlekins und zur Fastnacht.

Dr. Ralf Gehler erläutert zum nächsten Rendezvous am 28. Februar, um 18 Uhr im Staatlichen Museum Schwerin die geschichtlichen, technischen und kunsthistorischen Aspekte der Darstellung des Musikinstrumentes und musiziert auf verschiedenen Exemplaren.

Die Sammlung des Forschers Dr. Fritz Schneider aus Krefeld mit etwa 18000 verschiedenen Fotografien von Darstellungen des Dudelsacks vom 9. bis ins 20. Jahrhundert befindet sich seit kurzem im Freilichtmuseum für Volkskunde in Schwerin-Mueß. Der musikgeschichtliche Schatz wird vorgestellt und ergänzt die Betrachtung der Bilder des Museums.