Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Wohnungsbrand in Schwerin 14 Verletzte nach Feuer: Kind setzte Zimmer in Brand

Von mili | 27.03.2017, 14:59 Uhr

Ein sechsjähriges Kind zündelt und löst damit ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus aus.

Der Spaß am Spiel mit dem Feuer ist nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Schwerin die Ursache für den Wohnungsbrand mit 14 Verletzten in Schwerin.

Durch Zündeln setzte ein sechsjähriges Kind sein Zimmer in Brand, der sich anschließend auf die Wohnung und das Mehrfamilienhaus ausbreitete, teilt die Polizei mit.

Das Feuer war am Sonnabend kurz vor 7 Uhr in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen und breitete sich auf zwei weitere Wohnungen aus. Die Berufsfeuerwehr und die freiwilligen Feuerwehren aus Warnitz, Schwerin-Mitte und Wickendorf waren zwar schnell vor Ort, konnten die Zerstörung der Kleidung, Möbel und persönlicher Dinge in der Erdgeschosswohnung aber nicht verhindern. Auch die anderen beiden Wohnungen wurden durch die Flammen und die Löscharbeiten dermaßen in Mitleidenschaft gezogen, dass sie nicht mehr bewohnbar sind.

14 Personen wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, 13 davon mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Die betroffenen Mieter der drei zerstörten Wohnungen sind vorübergehend bei Verwandten und Freunden untergekommen.

Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 200.000 Euro.