Retgendorf : Zwei weitere Figuren werden restauriert

Unterstützen mit Spende die Restauration zwei weiterer Figuren: Wulf Kawan (v.r.) , Daniela See und Prof. Stephan Sollberg, Lutz Camin, Vorsitzender des Fördervereins, freut sich über jede Hilfe.
Unterstützen mit Spende die Restauration zwei weiterer Figuren: Wulf Kawan (v.r.) , Daniela See und Prof. Stephan Sollberg, Lutz Camin, Vorsitzender des Fördervereins, freut sich über jede Hilfe.

Rotary Club Schwerin spendet für Altar der Retgendorfer Kirche – Weitere Paten gesucht

svz.de von
16. April 2019, 20:00 Uhr

Retgendorf | Der Rotary Club Schwerin unterstützt die Restaurierung des Altars der Retgendorfer Kirche. Clubpräsident Professor Stephan Sollberg überreichte am Wochenende einen symbolischen Scheck über 1300 Euro an den Vorsitzenden des Fördervereins „Fünf Türme“, Lutz Camin. Das Geld wurde im Rahmen des Schweriner Weihnachtsmarktes im vorigen Jahr durch den Verkauf von Glühwein eingenommen.

„Der Rotary Club Schwerin unterstützt durch seine vielen Aktivitäten eine große Anzahl an Projekten in und um Schwerin. Die Restaurierung des Retgendorfer Altars ist uns eine Herzensangelegenheit. Wir übernehmen die Patenschaft für zwei Figuren des Altars“, erklärt Clubpräsident Sollberg.

Der Altar in Retgendorf bedarf der dringenden Restaurierung. Eine Untersuchung und ein Kostenangebot des Restaurators liegen vor. Zur Finanzierung der Maßnahme
werden weitere Paten für die 27 Figuren des Retabels gesucht. Interessierte suchen sich eine Figur aus, für die sie die Patenschaft in Höhe eines Betrages von 650 Euro übernehmen wollen. Jeder Pate erhält ein Bestandsfoto der gewählten Figur und nach der Restaurierung eine Urkunde mit der restaurierten Figur.

Rotary ist eine weltweite Vereinigung von Männern und Frauen, die sich unter dem Motto „Service above Self“ – Selbstlos dienen – in Clubs zusammengefunden haben. Frieden, Völkerverständigung und die Schaffung menschenwürdiger Lebensbedingungen überall auf der Welt sind die Hauptziele.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen