Kunst offen in Zittow/Banzkow : Zu Gast im Reich der Farben

Fuchsköpfe, große Mädchen und mehr gibt es Pfingsten in Zittow zu entdecken.
Fuchsköpfe, große Mädchen und mehr gibt es Pfingsten in Zittow zu entdecken.

Künstler in der Region öffnen ihre Atelier-Türen und zeigen ihre Werke

von
05. Juni 2019, 12:00 Uhr

Eine kleine Auszeit nehmen, sich von fremden Orten inspirieren lassen und Künstlern bei der Arbeit zusehen. Das ist am kommenden Wochenende auch im Schweriner Umland möglich. Zahlreiche Kunstschaffende laden in ihre Ateliers und Gärten ein, zeigen Fertiges und Entstehendes.

In Zittow können Besucher Besucher am 8. und 9. Juni in der Zeit von 10 bis 18 Uhr gleich an fünf Orten im Dorf Kunst entdecken. „In und um das Feuerwehrhaus stellen neun Künstler, Kunsthandwerker und Kreative Arbeiten aus Holz, Stahl, Keramik und auf Papier aus“, erklärt Manfred Thrun, er ist einer von ihnen. Aber allein bei Entdeckungen für die Augen bleibt es nicht: Junge Solisten bieten Musikalisches mit Gitarre, Akkordeon und Ukulele. „Neben den Akteuren aus der näheren Umgebung sind Gäste aus Südamerika und Syrien mit Malerei und Grafik vertreten“, verrät Manfred Thrun. Im Dorfzentrum im Seeweg 1 zeigt der Bildhauer Carlo Leopold Broschewitz seine Skulpturen und im Hohlweg öffnet der Maler Horst Holinski sein Atelier für interessierte Besucher. Der Verein „5 Türme“ bietet in und um die Kirche am Sonnabend ein abwechslungsreiches Programm mit Ausstellungen, Musik, einer Lesung und Führungen. „Das Schweriner Kaffeestübchen sorgt auch in diesem Jahr mit Köstlichkeiten für alle Besucher“, ergänz der Zittower Künstler. Und wer dann noch etwas Natur und frische Luft genießen möchte, dem empfiehlt Thrun eine Wanderung auf dem Cambser Weg mit herrlichen Aussichten entlang des Sees.

Im Banzkower Störtal versammeln sich am Pfingstwochende 13 Künstler und Hobbykünstler aus der Region. Sie haben eine Gemeinschaftsausstellung vorbereitet. „Gemaltes, Gefilztes, Geschriebenes, Gewebtes, Geklebtes, Gespritztes und Gekochtes wird am Sonntag und Montag präsentiert“, weiß Frank Löser. Auch für eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen sei gesorgt. Die Ausstellung im Störtal Banzkow – gegenüber der Dorfkirche – ist an beiden Tagen jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen