Landwirtschaft im Schweriner Umland : Wirtschaften in Zeiten der Corona-Krise

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von 23. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Haben viele Herausforderungen zu meistern: Auch Kartoffelbauer Rainer Mönch, Fischer Walter Piehl, Milchviehhalter Tony Roob und Schweinezüchter Stefan Wille genannte Niebur (.l.) machen sich große Sorgen in Zeiten der Corona-Krise.
Haben viele Herausforderungen zu meistern: Auch Kartoffelbauer Rainer Mönch, Fischer Walter Piehl, Milchviehhalter Tony Roob und Schweinezüchter Stefan Wille genannte Niebur (.l.) machen sich große Sorgen in Zeiten der Corona-Krise.

Rekordumsatz mit Kartoffeln aus der Region – Viehhalter jedoch haben noch zusätzliche Probleme

Im Stundentakt rollen die großen Lastwagen vom Hof des Kartoffelmarktes in Sülte. Die Nachfrage ist groß. Sehr groß im Moment. „Sonst haben wir durchschnittlich vier Wagen am Tag“, sagt Rainer Mönch, Geschäftsführer der Agrarproduktgesellschaft (Agp) Lübesse. Sein Leiter des Kartoffelmarktes, Steffen Schwedt, fasst es in einem Satz zusammen: „Wir verka...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite