Wessin : Wessiner zeigen ihr Können

Mit Schwung ins Wasser: Die Wessiner Jugendwehr zeigt, dass es oft auf Sekunden ankommt.
1 von 5
Mit Schwung ins Wasser: Die Wessiner Jugendwehr zeigt, dass es oft auf Sekunden ankommt.

Beim großen Fest in der Dorfmitte präsentierte sich aber nicht nur die Jugendwehr

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von
24. Juni 2019, 05:00 Uhr

Künstliche Weihnachtsbäume, rote Zwergenmützen, Jugendliche in Uniformen und zahlreiche fröhliche Gesichter. Dieses Bild bekamen die Besucher des diesjährigen Wessiner Kinder-, Dorf- und Sportfestes. Die Mitstreiter des Kulturvereins hatten sich in flotte und vor allem märchenhafte Kostüme gehüllt. „Wir haben jedes Jahr ein anderes Motto und in diesem Jahr nehmen wir die kleinen wie auch großen Besucher mit auf eine kleine Märchen-Reise“, sagt Birgit Hass vom Verein und erklärt die einzelnen Stationen. So müssen die Teilnehmer unter anderem Brot aus dem Ofen holen, eine Spindel suchen oder auch Mais aus Erbsen und Sand sammeln.

Birgit Hass selbst hatte sich als Schneewittchen verkleidet sogar kurzzeitig als Zielscheibe für Schneebälle zur Verfügung gestellt. Denn trotz tropischer Temperaturen rieselten zwischenzeitliche kleine Weiße Flocken durch die Luft. „Ja, wir können sogar im Sommer machen, dass es schneit“, schiebt Birgit Hass hinterher. Nicht nur die Vereinsmitglieder trugen zur großen Gaudi mit reichlich Musik und Tanz am Sonnabend bei, auch die Jugendfeuerwehr sorgte für Unterhaltung mit einem Löschangriff Nass und Knotenkunde. „Alle waren sehr aufgeregt im Vorfeld, haben es aber super gemeistert“, erklärt Jugendwartin Maren Köbbert. Sie freut sich immer über Nachwuchs in den Reihen der Jugendwehr. Aktuell trainiert sie 27 Jungen und Mädchen. „Da wäre mir ein weitere Betreuer sehr recht“, sagt sie mit einem Augenzwinkern. Denn an Erwachsenen Mitstreitern für die Wehr mangelt es. „Wer also gern mitmachen möchte, der darf sich melden“, rührt sie die Werbetrommel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen