Sülte : Wer nicht warten will, hilft beim Schälen

23-11367774_23-66107382_1416391935.JPG von 30. September 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Heiß begehrt: die frischen Kartoffelpuffer  von der Mirower Sprüttendörpschaft. Wer sie essen will, muss 45 Minuten warten.
Heiß begehrt: die frischen Kartoffelpuffer von der Mirower Sprüttendörpschaft. Wer sie essen will, muss 45 Minuten warten.

Tüffelwochen gestartet: 100 Kilogramm Kartoffeln zu Puffern verarbeitet

Die Aufgaben sind klar verteilt: Carolin und Thomas Bergmann schälen Kartoffeln, Siegfried Spelling steht an der Reibe, Sabine Voß brät die Puffer und Erhard Bergmann an der Kasse muss die Leute in der Warteschlange bei Laune halten. Es regnet. Und keiner der Wartenden will seinen Platz aufgeben. Doch dann haben die Macher vom Verein „Mirower Sprötten...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite